Mittwoch, 26.11.2014

Basketballer wurden der Wettbewerbsverzerrung bezichtigt

Aussies von Verdacht freigesprochen

Der australische Basketball-Verband ist vom Verdacht der Wettbewerbsverzerrung bei der Weltmeisterschaft in Spanien freigesprochen worden. Nach einer Untersuchung der strittigen Begegnung zwischen dem Team aus Down Under und Angola sah der Weltverband FIBA von Sanktionen ab.

Der australische Basketballverband wurde von den Vorwürfen freigesprochen
© getty
Der australische Basketballverband wurde von den Vorwürfen freigesprochen

Beim Turnier Anfang September hatte Australien 83:91 gegen Angola verloren und dabei seine Topspieler Joe Ingles und Aron Baynes geschont. Den Australiern wurde vorgeworfen, absichtlich verloren zu haben, um ein Aufeinandertreffen mit dem späteren Weltmeister USA zu vermeiden. Durch die Niederlage waren die "Boomers" als Dritter der Gruppe D in die K.o.-Runde eingezogen, dann aber im Achtelfinale knapp an der Türkei (64:65) gescheitert.

Das könnte Sie auch interessieren
Alba Berlin freut sich auf Gerald Robinson

US-Guard Gerald Robinson wechselt zu Alba Berlin

Phoenix-Hagen-Fans können sich freuen

Phoenix Hagen darf Lizenzantrag stellen

John Patrick konnte die Niederlage nicht fassen

CL: Ludwigsburg im Viertelfinale gescheitert


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer kann Bamberg 2016/2017 stoppen?

Die Brose Baskets Bamberg setzten sich in der Saison 2015/2016 die BBL-Krone auf
Niemand
ratiopharm Ulm
Bayern München
Oldenburg
Frankfurt
Alba Berlin
Ein anderes Team

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.