Aufgrund beruflicher Verpflichtungen

Damen-Bundestrainer Wernthaler tritt zurück

SID
Montag, 05.12.2011 | 15:32 Uhr
Hatte das Amt im Oktober 2010 als Nachfolger übernommen: Bastian Wernthaler (Mitte)
© Imago
Advertisement
Basketball Champions League
Live
Bayreuth -
Straßburg
Basketball Champions League
Live
Sassari -
Oldenburg
NBA
Timberwolves @ Spurs
NBA
Knicks @ Thunder
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Warriors @ Grizzlies
BSL
Fenerbahce -
Gaziantep
ACB
Real Madrid -
Malaga
NBA
Hawks @ Nets
NBA
Warriors @ Mavericks
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Neptunas
Basketball Champions League
Bonn -
Nymburk
NBA
Knicks @ Celtics
Basketball Champions League
Olimpija -
Bayreuth
Basketball Champions League
Oldenburg -
Karsiyaka
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
BSL
Galatasaray -
Fenerbahce
ACB
Valencia -
Gran Canaria
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics
Basketball Champions League
Aris -
Bonn

Bastian Wernthaler ist als Basketball-Bundestrainer der Damen zurückgetreten. Aufgrund beruflicher Verpflichtungen kann er das Team nicht in der Qualifikation zur EM 2013 betreuen.

Der Rechtsanwalt stellte sein Amt zur Verfügung, weil er die deutsche Mannschaft im kommenden Sommer aufgrund beruflicher Verpflichtungen nicht in der Qualifikation zur EM 2013 betreuen kann.

Eigentlich hätte die Qualifikation erst im August beginnen sollen, doch jetzt finden die Spiele zwischen dem 13. Juni und dem 14. Juli 2012 statt.

Wernthaler führte die Frauen sensationell zur EM

"Das ist für mich als Rechtsanwalt mit eigener Kanzlei einfach nicht machbar, da ich genau in der Zeit mein Hauptgeschäft habe und nicht acht Wochen fehlen kann. Ich hätte liebend gerne weiter gemacht, aber so ist das leider nicht möglich", erklärte Wernthaler.

Der 35-jährige Münchner hatte das Amt im Oktober 2010 als Nachfolger von Imre Szittya übernommen und die Auswahl des Deutschen Basketball Bundes im vergangenen Sommer sensationell zur EM in Polen geführt.

Entsprechend groß ist die Enttäuschung beim DBB. "Wir bedauern es natürlich sehr, dass Bastian nicht mehr zur Verfügung stehen kann. Er hat einen tollen Job gemacht und der Mannschaft neues Selbstvertrauen gegeben", sagte DBB-Vizepräsident Wolfgang Hilgert.

Nachfolger soll schnell präsentiert werden

Der Posten soll möglichst schnell neu besetzt werden. "Seit er uns informiert hat, sind wir bei der Suche eines Nachfolgers aktiv, können aber zum jetzigen Zeitpunkt noch keinen Vollzug melden", sagte Hilgert.

Damit steht der DBB derzeit ohne Bundestrainer da. Nach dem Rückzug von Dirk Bauermann ist der Posten auch bei der Herren-Nationalmannschaft unbesetzt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung