Triangle Offense: Der Basketball-Talk

"Das Nonplusultra in Europa"

Von SPOX
Montag, 29.08.2011 | 18:39 Uhr
Frank Buschmann (l.) kommentiert bei Sport1 alle deutschen Spiele
© spox
Advertisement
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NBA
Suns @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ 76ers
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NBA
Timberwolves @ Thunder
NBA
Clippers @ Mavericks
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
BSL
Besiktas -
Anadolu Efes
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NBA
Warriors @ Pelicans
Basketball Champions League
Hapoel Holon -
EWE Baskets
Basketball Champions League
Orlandina -
Ludwigsburg
NBA
Wizards @ Trail Blazers
Basketball Champions League
medi Bayreuth -
AEK Athen
Basketball Champions League
Sidigas Avellino -
Baskets Bonn
NBA
Warriors @ Hornets

Vor der Basketball-EM in Litauen (31. August bis 18. September) gehen die Meinungen weit auseinander. Sind die Franzosen geborene Loser? Was entgegnet Spanien dem Nowitzki-Kaman-Monster? Und sind alle Bauermann-Kritiker Bremsbirnen? Sport1-Kommentator Frank Buschmann, der von jedem deutschen Spiel live berichten wird, diskutiert mit den SPOX-Redakteuren Philipp Dornhegge, Haruka Gruber und Florian Regelmann über die wichtigsten Themen vor der EM.

These: Deutschland hat den besten Frontcourt Europas.

Frank Buschmann: Absolut korrekt. Dirk ist ohnehin konkurrenzlos und hat sein Spiel in den letzten ein, zwei Jahren sogar auf ein neues Level gehoben. Und dann Chris Kaman: Er wird noch immer unterschätzt, dabei verfügt er als 120-Kilo-Mann über eine extrem gute Fußarbeit, weiß seinen Hintern einzusetzen und besitzt ein weiches Handgelenk. 2008, bei der Olympia-Qualifikation, hat das Gesamtpaket Kaman-DBB noch nicht so gepasst. Der Wurf war schon damals gut, aber Kaman war sportlich nicht voll integriert. Jetzt jedoch scheint er sehr ausgeruht zu sein und seine Verletzungsprobleme in den Griff bekommen zu haben. Wir dürfen nicht vergessen: Er ist ein NBA-All-Star! Der deutsche Frontcourt wird das Nonplusultra in Europa sein. Selbst die Spanier können nicht mithalten.

Florian Regelmann: Kann ich nur unterschreiben. Spanien kann noch 100 Ibakas anschleppen, aber Dirk alleine macht den Frontcourt durch seine pure Anwesenheit eigentlich schon zum besten Europas - aber es geht nicht mal nur um Nowitzki. Kaman kommt immer mehr in die Form, die er vor zwei Jahren hatte, bevor seine Verletzungsprobleme kamen. Und jetzt sagt ihr mir doch mal schnell, wie viele Center vor zwei Jahren in der NBA mehr Punkte im Schnitt gemacht haben als Kaman? Wenn man David Lee als Center zählt, waren es genau zwei. Lee und Brook Lopez, dahinter kam gleich Kaman mit 18,5 Punkten. Kaman ist nicht irgendein brauchbarer NBA-Spieler, Kaman ist ein All-Star und zum Beispiel klar besser als Marc Gasol. Ich erwarte in Litauen im Schnitt 20 Punkte und 10 Rebounds von ihm. Es sieht ja auch so aus, als ob gerade zu Beginn des Spiels viele Plays für Kaman gelaufen werden. Das ist genau der richtige Weg.

Das Vorbereitungs-Fazit: In Heiko we trust, Part II

Philipp Dornhegge: Sicher, Teams wie Frankreich mit Joakim Noah und Boris Diaw, Russland mit Timofey Mozgov und Sasha Kaun, Ukraine mit Oleksiy Pecherov und Kyrylo Fesenko, da gibt es reichlich Spieler, die entweder sehr athletisch oder enorm abgehärtet und abgezockt sind. Aber: Keiner dieser Spieler macht den Unterschied aus. Im Gegensatz zu Nowitzki und Kaman. Über Frontcourt-Spieler dieser Kategorie verfügen nur die Spanier und die Italiener. Die haben mit Andrea Bargnani und Danilo Gallinari exzellente Offensivspieler, aber leider keine Tiefe. Auf das Small-Forward-Duell Benzing gegen Gallo freue ich mich jetzt schon, um zu sehen, wie der Deutsche da mithalten kann.

Buschmann: Philipp, Du freust dich auf Benzing gegen Gallinari? Tut mir leid, aber von Robin zu fordern, mit ihm mitzuhalten, ist zu viel verlangt. Es ist nicht lange her, da habe ich mich in der Triangle Offense zu Robin geäußert und wurde der Ahnungslosigkeit bezichtigt. Deswegen bin ich vorsichtig. Daher nur so viel von mir: Gallinari wird in der NBA in den kommenden Jahren von sich reden machen. Er wird ein All-Star, wenn nicht etwas Komisches passiert. Robin ist davon ein ganzes Stückchen entfernt. Ich wünsche mir aber, dass Robin als Leistungsträger seinen internationalen Durchbruch schafft. Man sollte nur nicht unrealistische Erwartungen wecken.

Regelmann: Ich bin etwas zuversichtlicher. Ich bin überzeugt, dass Benzing unsere dritte Option sein wird. Er hat die Lehren aus dem miesen Sommer 2010 gezogen und wirkt gereift. Er ist bereit, die nächste Entwicklungsstufe zu nehmen - und wird sich nicht mehr einfach mal so von irgendwelchen Serben oder Franzosen rumschubsen lassen.

Haruka Gruber: Mir kommt bei Euch aber eine Sache zu kurz: die Tiefe. Dirk steht über allem, dazu ein verbesserter Kaman und als nette Beigabe Benzing - über die Starter gibt's keine Diskussionen. Doch was kommt dahinter? Tibor Pleiß begann stark in der Vorbereitung - und ist seit Kamans Einstieg von der Rolle. Er traf seitdem nur 30 Prozent seiner Würfe. Ihm fehlen nach wie vor Post-Moves, die er anbringen kann, auch wenn es mal nicht so läuft. Noch unkonstanter sind Jan Jagla und Tim Ohlbrecht. Größe, Erfahrung und Talent bringen sie mit, aber reicht das? Und so tough Sven Schultze ist - eigentlich kann er nicht die Antwort sein, wenn Dirk eine Pause braucht. Spanien hingegen: Die beiden Gasols sind vielleicht schlechter als Dirk und Kaman, aber dafür haben sie noch Serge Ibaka und Felipe Reyes sowie Rudy Fernandez und Victor Claver als Small Forwards. Gruselig.

Buschmann: Das stimmt, die Tiefe spricht für Spanien. Bei denen kommt einfach mal ein Ibaka von den Thunder dazu, der - wie ich gehört habe - auf einem guten Weg ist, sich vom NBA- an den FIBA-Basketball zu gewöhnen. Und Reyes ist kein Über-Scorer, aber einer, der überragend reboundet und mit allen Wassern gewaschen ist. Da können ein Pleiß, Ohlbrecht und Jagla nicht dagegenhalten. Bei Pleiß und Ohlbrecht sehe ich schon eine gewisse Entwicklung, aber langsam wird es Zeit für den nächsten Schritt. Irgendwann akzeptiere ich das Argument mit der Jugend nicht mehr. Bei Pleiß bin ich überzeugt, dass der Schritt kommt. Aber bei Ohlbrecht ist es immer noch auffällig, dass alles vom Kopf abhängt. Mal geht er ab wie gegen Bosnien, mal sammelt er in 8 Minuten 5 Fouls. Und noch eine Sache zu Jagla: Es tut mir ein bisschen weh zu sehen, welche Probleme er als Backup hat. Er hat viel mit sich selbst zu tun. Seine eventuell aufkommende Unzufriedenheit ist das einzige Konfliktpotenzial, das ich beim DBB-Team sehe.

These 2: Spanien ist EM-Gold nicht zu nehmen.

These 3: Frankreich wird erneut enttäuschen.

These 4: Die Shooting-Guard-Position wird für Deutschland verhängnisvoll.

These 5: Die EM entscheidet, ob Bauermann ein europäischer Top-Coach ist.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung