Badminton

Badminton-Damen holen EM-Silber - Bronze für Herren-Team

SID
Für die deutschen Teams reichte es bei der Europameisterschaft nicht zu Gold.
© getty

Die deutschen Badminton-Damen haben bei der Team-EM im russischen Kasan den zweiten Titelgewinn nach 2012 verpasst.

Die Auswahl des Deutschen Badminton-Verbandes musste sich im Finale am Sonntag den Titelverteidigerinnen aus Dänemark mit 1:3 geschlagen geben und gewann erstmals Silber.

Das Fazit von DBV-Sportdirektor Martin Kranitz fiel positiv aus: "Es ist ein toller Erfolg für die Damen. Eine Medaille hatten wir uns erhofft. Nun ist es Silber. Hervorragend!"

Den einzigen Punkt für das DBV-Team holte Fabienne Deprez (Aulnay-sous-Bois/Frankreich) im ersten Einzel gegen Mia Blichfeldt (2:0). Für Rekordsieger Dänemark war es der dritte Frauen-Triumph in Serie und der fünfte insgesamt.

Deutsche Teams qualifizieren sich für WM

Die deutschen Herren waren am Samstag bereits im Halbfinale an Dauer-Europameister Dänemark gescheitert. Die Auswahl um Ex-Europameister Marc Zwiebler (Bonn), der in Kasan sechs Monate nach seinem Karriereende ein einmaliges Comeback im Nationaltrikot gab, verlor ebenfalls 1:3 und musste sich mit Bronze begnügen. Um Gold spielen die Dänen am späteren Sonntag (14.00 Uhr MEZ) gegen England.

Die DBV-Teams hatten schon durch die Halbfinal-Einzüge ihre Tickets zur WM in Bangkok (20. bis 27. Mai) gelöst und zudem eine beachtliche Erfolgsserie fortgesetzt: Nach der Einführung getrennter Mannschafts-Titelkämpfe für Damen und Herren vor zwölf Jahren hat Deutschland als einzige Nation bei allen sieben seitherigen EM-Turnieren mit beiden Teams Medaillen gewonnen.

2012 erreichten zum bislang einzigen Mal beide DBV-Teams die EM-Endpiele. Zuletzt bei der EM 2016 ebenfalls in Kasan hatte der DBV mit Damen und Herren jeweils Bronze gewonnen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung