Malaysia Open in Shah Alam

Zwiebler scheitert am Weltmeister

SID
Mittwoch, 06.04.2016 | 17:15 Uhr
Marc Zwiebler schied bei den Malaysia Open bereits in der ersten Runde aus
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
DiLive
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
DiLive
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Für Marc Zwiebler war der Weltmeister zum Auftakt eine Nummer zu groß: Der Weltranglisten-15. vom Bundesligisten 1. BC Bischmisheim musste sich in der ersten Runde der Malaysia Open in Shah Alam dem topgesetzten Chinesen Chen Long mit 19:21, 15:21 geschlagen geben.

Für den deutschen Rekordmeister Zwiebler war es im achten Duell mit dem Weltranglistenersten die sechste Niederlage. Das letzte Aufeinandertreffen im November 2014 bei den China Open hatte Zwiebler noch für sich entschieden.

Für Marc Zwiebler (32) war es nach zuletzt guten Ergebnissen in Turnieren der Superseries ein frühes Aus. Die deutsche Hoffnung für die Olympischen Spiele in Rio hatte bei den All England Championships und den India Open jeweils das Viertelfinale erreicht und damit wichtige Punkte für eine gute Setzung in Rio gesammelt. Dazwischen stand er bei den Swiss Open (Grand Prix Gold) im Finale.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung