Mehrsport

DOSB-Ehrenmedaille für Gauck

SID
Joachim Gauck war erfreut über die Ehrung

Joachim Gauck hat am Montag in Berlin die Ehrenmedaille des Deutschen Olympischen Sportbundes verliehen bekommen. Der DOSB würdigte damit die Verdienste des Bundespräsidenten um die Förderung und Entwicklung des Sports mit seiner höchsten Auszeichnung.

"Grund für diese Auszeichnung ist der Respekt vor Ihrer menschlichen und politischen Lebensleistung - nicht nur, aber auch auf dem Feld des Sports", sagte DOSB-Präsident Alfons Hörmann in seiner Laudatio. Der Bundespräsident habe die Herzen der Sportlerinnen und Sportler und der im Ehrenamt Engagierten erobert, sagte Hörmann und fügte hinzu: "Wir möchten Ihnen die Ehrenmedaille aber auch deswegen verleihen, weil Sie dem Sport ein kritischer Begleiter waren und sind. Stets sprechen Sie Missstände, die es auch in der Welt des Sports gibt, deutlich an."

Der scheidende Bundespräsident Gauck zeigte sich erfreut über die Ehrung: "Was mich am meisten bewegt hat, ist, dass Sie gemerkt haben, dass ich mit dem Herzen dabei bin", sagte der 76-Jährige, der in der Tradition seiner Vorgänger der Schirmherr des DOSB ist.

Die Ehrung fand im Rahmen der Preisverleihung "Sterne des Sports in Gold" am Montag in Berlin statt, bei der Bundespräsident Gauck den Siegern den Stern überreichte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung