Mehrsport

Judo: Trautmann und Pusa jetzt Bundestrainer

SID
Samstag, 12.11.2016 | 18:31 Uhr
Beim DJB gab es einen Wechsel in der sportlichen Leitung

Wechsel in der sportlichen Leitung beim Deutschen Judo-Bund: Wie der DJB nach seiner Mitgliederversammlung am Samstag in Hannover mitteilte, lösen die bisherigen Juniorentrainer Richard Trautmann und Claudiu Pusa die Bundestrainer Michael Bazynski und Detlef Ultsch ab.

Trautmann, Bronzemedaillengewinner bei Olympia 1992 in Barcelona und vier Jahre später in Atlanta, übernimmt die DJB-Männer, Pusa ist für die Frauen verantwortlich.

Mit den beiden neuen Bundestrainern an der Spitze will der DJB bei den Sommerspielen 2020 in Tokio und 2024 besser abschneiden als zuletzt in Rio, als einzig Laura Vargas Koch (Berlin) mit Bronze in der Klasse bis 70 kg eine Medaille geholt hatte.

"Wir müssen für 2020 ein Kompetenzteam bilden und schon jetzt die Weichen für 2024 stellen", sagte Peter Frese, der bei der Mitgliederversammlung für vier weitere Jahre als DJB-Präsident bestätigt wurde. Der 63-jährige Wuppertaler ist seit 2000 im Amt, bei der Wahl gab es keinen Gegenkandidaten.

Alle Mehrsport-News

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung