EM in Belgrad

Wasserballerinnen vor Olympia-K.o.

SID
Donnerstag, 21.01.2016 | 14:57 Uhr
Für die deutschen Frauen gab es gegen Russland eine heftige Pleite
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Die deutschen Frauen stehen nach einer neuerlichen Pleite bei der EM in Belgrad vor dem Olympia-K.o. Die Mannschaft von Bundestrainer Milos Sekulic verlor im ersten Platzierungsspiel um die Ränge fünf bis acht gegen Russland mit 2:22 (0:7, 1:5, 1:6, 0:4).

Dies war die zweithöchste Niederlage im laufenden Turnier nach dem 3:26 gegen Titelverteidiger Spanien.

Damit müsste das deutsche Team am Freitag (15.45 Uhr) das entscheidende Spiel um Platz sieben gegen Frankreich gewinnen, um sich noch einen Startplatz beim Rio-Qualifikationsturnier im März in den Niederlanden zu sichern. Gegen die Französinnen standen die deutschen Frauen aber schon beim 3:12 im Gruppenspiel auf verlorenem Posten.

Die Partie gegen Russland war bereits nach dem 0:7 im ersten Viertel entschieden. Die einzigen deutschen Treffer glückten Bianca Seyfert mit einem verwandelten Fünf-Meter-Wurf zum 1:7-Zwischenstand sowie Claudia Kern, die zum 2:18 traf. Beste Werferin der Russinnen war die sechsmal erfolgreiche Anastasia Simanowitsch.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung