Ex-NOK-Chef bei Anschlag getötet

SID
Montag, 18.01.2016 | 12:24 Uhr
Ouagadougou wurde am Freitag Ort des Anschlags von Al-Kaida
© getty
Advertisement
NBA
Rockets @ Warriors (Spiel 6)
Liga ACB
Real Madrid -
Teneriffa (Spiel 1)
FIA World Rallycross Championship
4. Lauf: Silverstone
Rugby Union Internationals
England -
Barbarians
IndyCar Series
Indy 500
Liga ACB
Baskonia -
Malaga (Spiel 1)
NBA
Cavaliers @ Celtics (Spiel 7)
NHL
Capitals @ Golden Knights (Spiel 1)
Liga ACB
Malaga -
Baskonia (Spiel 2)
World Rugby U20 Championship
Frankreich -
Irland
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Japan
Liga ACB
Gran Canaria -
Valencia
NHL
Capitals @ Golden Knights (Spiel 2)
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 1
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 2
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 3 -
Session 1
Glory Kickboxing
Glory SuperFight Series: Birmingham
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 3 -
Session 2
IndyCar Series
IndyCar Series: Dual in Detroit, Rennen 1
Glory Kickboxing
Glory 54: Birmingham
NHL
Golden Knights @ Capitals (Spiel 3)
World Rugby U20 Championship
Australien -
Japan
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 4 -
Session 1
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Wales
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 4 -
Session 2
IndyCar Series
IndyCar Series: Dual in Detroit, Rennen 2
NHL
Golden Knights @ Capitals (Spiel 4)
World Rugby U20 Championship
Wales -
Japan
World Rugby U20 Championship
England -
Schottland
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Australien
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Wales

Der ehemalige Präsident des Nationalen Olympischen Komitees von Burkina Faso, Jean Pascal Kinda, gehört zu den mindestens 29 Todesopfern des Anschlags der Terrorgruppe Al-Kaida vom vergangenen Freitag in der Hauptstadt Ouagadougou.

Dies berichtet der Branchendienst insidethegames. Rund 70 weitere Personen, rund die Hälfte davon Ausländer, waren verletzt worden. Jean Pascal Kinda war von 2005 bis 2013 NOK-Chef in dem westafrikanischen Land Burkina Faso.

Ziel des Anschlags waren ein Hotel im Zentrum der Metropole sowie ein Cafe. Dort befand sich der 71-jährige Kinda, als eine noch unbekannte Anzahl von bewaffneten Männern um sich schoss. Im Hotel wurden Geiseln genommen, bei der Erstürmung retteten die Sicherheitskräfte mehr als 100 Personen.

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung