All Blacks im Rugby-WM-Finale mit Kapitän

Neuseeland mit Richie McCaw

SID
Montag, 26.10.2015 | 09:37 Uhr
Richie McCaw drohte eine Ermittlung wegen gefährlichen Spiels
© getty
Advertisement
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Aufatmen bei Titelverteidiger Neuseeland: Die All Blacks können im Finale der Rugby-WM am Samstag im Londoner Twickenham-Stadion gegen Australien auf ihren Kapitän Richie McCaw zurückgreifen.

Gegen den 34-Jährigen wird nach dem 20:18-Erfolg des zweimaligen Weltmeisters im Halbfinale gegen Südafrika nach Angaben des Welt-Rugby-Verbandes doch nicht wegen "gefährlichen Spiels" ermittelt.

Videoaufzeichnungen hatten zunächst nahegelegt, dass McCaw Gegenspieler Francois Louw absichtlich mit dem Ellenbogen ins Gesicht geschlagen habe. Das hätte eine Mindestsperre von zwei Wochen zur Folge gehabt.

Louw zog sich bei dem Zusammenstoß zwei Wunden im Gesicht zu, die mit insgesamt 20 Stichen genäht werden mussten. Bei genauerer Betrachtung wurde aber deutlich, dass McCaw mit der Hüfte auf Louw prallte.

Bester Spieler aller Zeiten

Der rechte Flügelstürmer McCaw ist einer der Schlüsselspieler der All Blacks und mit 147 Einsätzen Weltrekord-Nationalspieler. Für viele gilt der dreimalige Welt-Rugbyspieler des Jahres (2006, 2009, 2010) als bester Akteur der Geschichte.

Auch im packenden Duell mit den Springboks am Samstag trug er entscheidend zum Erfolg bei. Nach dem Finale wird McCaw seine internationale Karriere beenden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung