Amnesty und Co. vermissen Bekenntnis

SID
Donnerstag, 24.09.2015 | 18:41 Uhr
Das IOC steht unter Beschuss der Sport and Rights Alliance
© getty
Advertisement
NBA
Live
Spurs @ Rockets
BSL
Besiktas -
Galatasaray
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 3 -
Session 1
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 3 -
Session 2
NHL
Canadiens @ Senators
NBA
Jazz @ Cavaliers
World Championship Boxing
Billy Joe Saunders vs David Lemieux
Liga ACB
Barcelona -
Gran Canaria
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 4 -
Session 1
European Rugby Champions Cup
Wasps -
La Rochelle
European Challenge Cup
Cardiff -
Sale
Liga ACB
Obradoiro -
Real Madrid
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 4 -
Session 2
NBA
Kings @ Raptors
NHL
Blues @ Jets
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 5
NHL
Kings @ Flyers
NBA
Warriors @ Lakers
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Teneriffa
Basketball Champions League
Bonn -
Zielona Gora
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 6
NBA
Cavaliers @ Bucks
Basketball Champions League
Oldenburg -
Sassari
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 7
Basketball Champions League
Straßburg -
Bayreuth
NBA
Lakers @ Rockets
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 8
NBA
Celtics @ Knicks
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 9 -
Session 1
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 9 -
Session 2
Premiership
Warriors -
London Irish
NBA
Lakers @ Warriors
BSL
Darüssafaka -
Trabzonspor
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 10 -
Session 1
NHL
Jets @ Islanders
Liga ACB
Fuenlabrada -
Teneriffa
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 10 -
Session 2
Pro14
Connacht -
Ulster
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
Premiership
Leicester -
Saracens
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics
Spengler Cup
Schweiz -
Riga
Spengler Cup
Kanada -
Mountfield
NBA
Jazz @ Nuggets
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 11 -
Session 1
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 11 -
Session 2
NBA
Raptors @ Thunder
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 12 -
Session 1
Mubadala World Tennis Championship
ATP Abu Dhabi: Tag 1
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 12
NHL
Canadiens @ Lightning
NBA
Rockets @ Celtics
Mubadala World Tennis Championship
ATP Abu Dhabi: Tag 2
William Hill World Championship
World Darts Championship -
Tag 13 Session 1
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 13 Session 2
Premiership
Bath -
Wasps
NBA
Rockets @ Wizards

Die Organisation "Sport and Rights Alliance" (SRA) hat das Internationale Olympische Komitee (IOC) wegen der im September veröffentlichten Gastgeberverträge für die Olympischen Spiele 2024 kritisiert.

In dem Papier gebe es "keine ausdrückliche Klausel, wonach die Menschenrechte umfassend respektiert und geschützt werden müssen", teilte die SRA am Donnerstag mit. Für die Spiele 2024 hat sich auch Hamburg beworben.

"Es ist essentiell, dass das IOC sich mit den Auswirkungen der eigenen Veranstaltungen auf die Menschenrechte auseinandersetzt - und damit die Erwartungen erfüllt, die die Agenda 2020 geweckt hat", sagte Eduard Nazarski, Direktor von Amnesty International Niederlande.

IOC: "Kommentare haben uns überrascht"

Das IOC wies die Vorwürfe am Donnerstag zurück. "Diese Kommentare haben uns überrascht, da Organisationen dieser Allianz die Änderungen am Host City Contract damals öffentlich begrüßt hatten", hieß es in einer Stellungnahme von Sprecher Mark Adams. Der Vertrag für die Spiele 2024 "verweise ausdrücklich auf die drei von der SRA hervorgehobenen Bereiche: LGBT-Rechte, Arbeitnehmerrechte und freie Berichterstattung im Zusammenhang mit den Olympischen Spielen."

Bei Unterzeichnung des Kontraktes verpflichteten sich die Ausrichter demnach, alle Aspekte der Olympischen Charta im Bezug auf die Spiele und alle Teilnehmer aufrechtzuerhalten, so Adams weiter. Darin enthalten sei explizit die Nicht-Diskriminierung aller Teilnehmer aufgrund von sexueller Orientierung.

Zu den Mitgliedern von SRA gehören neben Amnesty International auch die International Trade Union Confederation, Transparency International Deutschland, Football Supporters Europe und Terre des Hommes. "Laut den SRA-Mitgliedern lässt sich nicht leugnen, dass Olympische Spiele zu Menschenrechtsverletzungen führen können", hieß es in der Erklärung.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung