Paralympics

Gold im Speerwurf für Willing

SID
Sonntag, 14.09.2008 | 15:14 Uhr
Paralympics, Peking, Speerwurf
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
ATP The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
ATP The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
ATP The Boodles: Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
ATP The Boodles: Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Martina Willing von der SG Stahl Brandenburg hat die 13. Goldmedaille für das deutsche Team bei den Paralympics in Peking gewonnen.

Die 48-Jährige siegte im Speerwurf mit 23,99 Metern vor Hania Aidi aus Tunesien und der Bulgarin Daniela Todorowa. Marianne Buggenhagen beendete ihre Ausnahme-Karriere mit dem achten Platz im selben Wettbewerb.

Zuvor hatte die 55 Jahre alte querschnittsgelähmte Berlinerin Gold im Diskuswerfen und damit ihre 46. Medaille bei internationalen Meisterschaften geholt.

Im vorletzten Wettkampf der Handbiker über 48,4 Kilometer verpasste Max Weber vom TSV Obergünzburg (1:28,26 Stunden) den Sieg nur knapp. Nach vier Runden auf der Straße gewann der Schweizer Heinz Frei in 1:28,25 Stunden.

Popow sprintet zu Silber

Der Leverkusener Heinrich Popow sprintete über 100 Meter zu Silber. Der 25 Jahre alte oberschenkelamputierte Athlet lief im Vogelnest 12,98 Sekunden, schneller war nur Earle Connor (12,32). Der Kanadier durfte 2004 in Athen wegen Anabolika- Dopings nicht starten. Als Dritter kam der Brite John Mc Fall (13,08) ins Ziel.

"Gold ist eine Nummer zu groß für mich, Connor ist der Beste", sagte Popow, "jeder hat eine zweite Chance verdient. Er hat es nicht nötig zu dopen."

Ihre zweite Bronzemedaille holte sich über 200 Meter die Erfurter Schülerin Maria Seifert. Nach Silber über 200 m Lagen freute sich die Chemnitzerin Maria Götze ebenfalls über den dritten Platz über 400 m Freistil.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung