Comeback von Markus Beyer

Sogar Roy Jones jr. kommt

Von SPOX
Donnerstag, 13.03.2008 | 11:30 Uhr
Markus Beyer
© Getty
Advertisement
World Matchplay
Di20:00
World Matchplay: Tag 4
Jiangxi Open Women Single
Mi11:00
WTA Nanchang: Tag 3
World Matchplay
Mi20:00
World Matchplay: Tag 5
Jiangxi Open Women Single
Do11:00
WTA Nanchang: Tag 4
Swedish Open Women Single
Do11:00
WTA Bastad: Tag 4
National Rugby League
Do11:50
Panthers -
Bulldogs
World Matchplay
Do20:00
World Matchplay: Viertelfinals
Jiangxi Open Women Single
Fr10:00
WTA Nanchang: Viertelfinale
Swedish Open Women Single
Fr10:00
WTA Bastad: Viertelfinale
National Rugby League
Fr11:50
Eels -
Broncos
World Matchplay
Fr20:00
World Matchplay: Viertelfinals
National Rugby League
Sa07:00
Knights -
Dragons
Jiangxi Open Women Single
Sa11:00
WTA Nanchang: Halbfinale
Swedish Open Women Single
Sa16:00
WTA Bastad: Halbfinale
World Matchplay
Sa20:00
World Matchplay: Halbfinals
National Rugby League
So06:00
Storm -
Sea Eagles
Jiangxi Open Women Single
So10:00
WTA Nanchang: Finale
Swedish Open Women Single
So14:00
WTA Bastad: Finale
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
Mo13:30
ATP Kitzbühel: Tag 1
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
Di12:30
ATP Kitzbühel -
Tag 2
Bank of the West Classic Women Single
Di19:00
WTA Stanford: Tag 2
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
Mi13:30
ATP Kitzbühel : Tag 3
Bank of the West Classic Women Single
Mi20:00
WTA Stanford: Tag 3
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
Do12:30
ATP Kitzbühel: Viertelfinale
Bank of the West Classic Women Single
Do20:00
WTA Stanford: Tag 4
National Rugby League
Fr10:00
Dragons -
Rabbitohs
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
Fr13:00
Generali Open -
Halbfinals
Citi Open Women Single
Fr20:00
Washington Citi Open: Viertelfinale
Bank of the West Classic Women Single
Fr21:00
WTA Stanford: Viertelfinale
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
Sa14:00
Generali Open -
Finale
Citi Open Women Single
Sa22:30
Washington Citi Open: Halbfinale
Bank of the West Classic Women Single
Sa23:00
WTA Stanford: Halbfinale
Citi Open Women Single
So23:00
Washington Citi Open: Finale
Bank of the West Classic Women Single
So23:00
WTA Stanford: Finale

München - Nach eineinhalb Jahren Pause kehrt Markus Beyer in den Ring zurück.

Der 36-Jährige trifft bei seinem Comeback-Fight am Freitagabend (22.30 Uhr bei Premiere und im Internet TV) in München auf den Russen Murat Mahmudow.

"Ich würde gar nicht mal unbedingt von einem Comeback sprechen, vielleicht eher von einer Auszeit, die er zwangsweise nehmen musste", sagt Premiere Experte Axel Schulz.

Letzter Kampf Oktober 2006

Beyer hatte im Oktober 2006 seinen letzten Kampf gegen den Dänen Mikkel Kessler durch einen K.o. in der dritten Runde verloren, dadurch seinen WBC-Weltmeistertitel verloren und seitdem keinen Kampf mehr bestritten.

"Vielleicht hat ihm diese Pause auch ganz gut getan, denn er ist jetzt noch ein Stück reifer und trifft seine Entscheidungen bewusster. Ich bin mir sicher: er weiß ganz genau was er macht", so Schulz.

Auch den Trainerwechsel von Ulli Wegner hin zu Karsten Röwer sieht Schulz nicht als Problem: "Das wird ihn auf keinen Fall beeinträchtigen. Markus hat so viele Jahre an Boxerfahrung, dass er sowieso weiß, was er machen muss. Da kann für ihn ein Trainerwechsel sogar eher positiv sein."

Kampf gegen Roy Jones jr.?

Falls Beyer den Kampf gewinnt, stehen im wieder alle Türen offen. Ein finanziell lukrativer Fight gegen den Amerikaner Roy Jones jr, der eigens für den Kampf nach München reist, scheint möglich. "Gegen den Amerikaner zu boxen, wäre für mich eine große Ehre", sagt Beyer.

Auch ein erneuter Titelkampf wäre bei einem klaren Sieg gegen Mahmudow drin. "Er war schon einmal Weltmeister und hat auch die Perspektive wieder dahin zu kommen. Er hat auf jeden Fall noch immer das Zeug zum WM-Titel", glaubt Schulz.

"Solis hat Perspektive"

Neben Beyers Kampf stehen am Freitag noch zwei weitere Fights auf dem Programm.

Ex-Europameister Sinan Samil Sam trifft auf Ratko Draskovic und der kubanische Olympiasieger Odlanier Solis kämpft gegen Amerikaner Cisse Salif.

"Solis ist ein Mann mit viel Talent und hat sicher eine tolle Perspektive. Seine Amateurerfolge und der Olympiasieg sprechen für sich", sagt Schulz. "Er ist schnell und kann hart schlagen. Aber er hat noch große Defizite im Infight. Und da derzeit Wladimir Klitschko das Maß aller Dinge im Schwergewicht ist, muss Solis vor allem an seinem Infight arbeiten, um Größennachteile auszugleichen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung