Handball

Handball-EM 2018: Deutschland gegen Mazedonien endet Unentschieden

Von SPOX
Das deutsche Handball-Team ist gegen Mazedonien Favorit.
© getty

Zum Abschluss der Gruppenphase der Handball-EM in Kroatien traf Deutschland am Mittwoch auf Mazedonien. Nach dem deutlichen Auftaktsieg gegen Montenegro und dem spektakulären Unentschieden gegen Slowenien gab es erneut ein Remis (hier geht's zum ausführlichen Bericht).

Der deutschen Nationalmannschaft gelang ein überragender Auftakt in das Turnier, als sie Montenegro deutlich mit 32:19 schlug.

Pure Dramatik gab es aber im zweiten Gruppenspiel: Slowenien sah zunächst wie der sichere Sieger aus, doch nach der Schlusssirene schauten sich die Schiedsrichter minutenlang die Wiederholung des letzten deutschen Angriffs an - und entschieden dann auf Siebenmeter, der letztendlich den Ausgleich sicherte.

Der nächste Gegner Deutschlands, Mazedonien, gewann seine beiden bisherigen Gruppenspiele. Alle wichtigen Infos zum gesamten Turnier findet ihr hier.

Deutschland - Mazedonien live im TV verfolgen

DatumUhrzeitBegegnungTV-Sender
Mittwoch, 17.01.201818.10 UhrDeutschland - MazedonienARD

Deutschland gegen Mazedonien: Verlauf

Das Spiel war von Anfang an vom Kampf geprägt. Nach knapp 13 Minuten stand es 3:5 aus deutscher Sicht. Im Angriff verließ Mazedoniens Keeper immer wieder das Spielfeld, sodass Mazedonien in der Offensive mit einem Spieler mehr agieren konnte.

Am Ende war es ein Krimi, den kein Team für sich entscheiden konnte.

Team-News der deutschen Handball-Nationalmannschaft

Christian Prokop sorgte für viel Unverständnis, als er Bastian Roschek in den 16-Mann-Kader für die EM einberufen hatte. Viele hätten sich lieber Finn Lemke gewünscht, der das Image der Bad Boys vor allem beim EM-Triumph 2016 in Polen wie eigentlich kein anderer Spieler geprägt hatte.

Nun machte er einen Rückzug, indem er eine Änderung in seinem Kader vorgenommen hatte. Der Zerstörer ist zurück.

"Es spricht für den Bundestrainer, dass er die Eier hat, seine Entscheidung zu revidieren", wurde Torhüter Andreas Wolff im Gespräch mit SPOX relativ deutlich: "Ich finde es sehr positiv, dass Finn Lemke zu uns stößt."

Der Kader des DHB-Teams

Christian Prokop ließ drei Europameister zuhause und sorgte damit für Aufregung. Gegenüber dem ZDF äußerte sich der Trainer dazu: "Das konnte ich mir schon im Vorfeld denken, was das für Wellen schlägt, aber ich habe aus Überzeugung gehandelt. Ich habe mir das lange angeschaut und bin der Meinung, dass wir mit den 16 Stärksten hier sind."

Auch Keeper Andreas Wolff sprach über den Kader: "Das Team macht einen guten Eindruck. Wir sind souveräner und gelassener als vor zwei Jahren." Uwe Gensheimer gab die Marschrichtung vor: "Wir haben das Ziel den Titel zu verteidigen, müssen aber unsere Hausaufgaben in der Gruppenphase machen."

PositionNameVereinAlter
TorSilvio HeinevetterFüchse Berlin33
TorAndreas WolffTHW Kiel26
LinksaußenUwe GensheimerParis St. Germain HB31
Rückraum linksJulius KühnMT Melsungen24
Rückraum linksPaul DruxFüchse Berlin22
Rückraum linksFinn LemkeMT Melsungen25
Rückraum MitteMaximilian JankeSC DHfK Leipzig24
Rückraum MitteSteffen FäthFüchse Berlin27
Rückraum MittePhilipp WeberSC DHfK Leipzig25
Rückraum rechtsKai HäfnerTSV Hannover-Burgdorf28
Rückraum rechtsSteffen WeinholdTHW Kiel31
RechtsaußenPatrick GroetzkiRhein-Neckar Löwen28
RechtsaußenTobias ReichmannMT Melsungen29
KreisJannik KohlbacherHSG Wetzlar22
KreisPatrick WiencekTHW Kiel28
KreisHendrik PekelerRhein-Neckar Löwen26

Die Gruppe C des DHB

Deutschland ist in der Gruppe C hinter Mazedonien Zweiter. Das Team von Coach Gonzalez bezwang im ersten Gruppenspiel Slowenien, ehe sie sich gegen Montenegro durchsetzten.

Gruppe C

TeamsSpieleTorePunkte
Mazedonien379:775
Deutschland382:694
Slowenien249:501
Montenegro247:610
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung