Handball

Berlin und Magdeburg siegen

SID
Der SC Magdeburg hat erneut gewonnen

Die Füchse Berlin bleiben in der Bundesliga dem Spitzentrio weiter auf den Fersen. Der Hauptstadt-Klub setzte sich bei FrischAuf Göppingen mit etwas Mühe 28:24 (12:11) durch und bleibt mit nun 32:8 Punkten Tabellenvierter hinter Meister Rhein-Neckar Löwen (34:4), dem THW Kiel (36:6) und dem Spitzenreiter SG Flensburg-Handewitt (39:3).

Der SC Magdeburg hält derweil durch den sechsten Sieg in Serie weiterhin klar auf Kurs in Richtung Europacup-Qualifikation. Der DHB-Pokalsieger gewann am Samstag beim direkten Konkurrenten HSG Wetzlar mühelos mit 26:18 (13:10) und verteidigte damit Tabellenplatz fünf, der aller Voraussicht nach zur erneuten Teilnahme am EHF-Cup berechtigen würde.

Im Kellerduell feierte der Tabellenvorletzte Bergischer HC durch ein 29:25 (15:13) gegen Schlusslicht HSC 2000 Coburg den vierten Saisonsieg. Der abstiegsgefährdete Ex-Meister TBV Lemgo und der vom designierten Bundestrainer Christian Prokop trainierte SC DHfK Leipzig trennten sich 25:25 (11:10). Außerdem gewann der TSV GWD Minden 27:23 (15:12) beim HC Erlangen und der VfL Gummersbach mit 26:22 (11:8) bei der HBW Balingen-Weilstetten.

Die HBL im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung