Rhein-Neckar Löwen besiegen Aufsteiger Coburg

Meister-Löwen entzaubern Coburg

SID
Mittwoch, 07.09.2016 | 22:59 Uhr
Gudjon Sigurdsson und die Rhein-Neckar Löwen begrüßen Coburg unsanft in der HBL
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Der deutsche Meister Rhein-Neckar Löwen hat Aufsteiger HSC 2000 Coburg am zweiten Saison-Spieltag entzaubert und damit seinen zweiten Sieg eingefahren.

Der favorisierte Titelverteidiger setzte sich bei den Oberfranken vor 3274 Zuschauern mit 31:19 (15:10) durch. Ernüchternd für den HSC, der in seinem ersten Spiel der Vereinsgeschichte in der höchsten Spielklasse überraschend 25:20 beim Meisterschaftsvierten MT Melsungen gewonnen hatte.

Erlebe die Handball-Bundesliga live und auf Abruf auf DAZN

Gegen die Löwen hielten die Gastgeber in den ersten 15 Minuten auch noch gut mit. Doch nach einem Rüffel von Trainer Nicolaj Jacobsen spielten die Gäste konsequenter und zogen zur Halbzeit verdient auf fünf Tore davon. Nach dem Wechsel standen die Hausherren nun ganz auf verlorenem Posten und wurden teilweise vorgeführt.

Gudjon Valur Sigurdsson (7) sowie Siebenmeter-Spezialist Andy Schmid (6/6) und der Olympia-Dritte Patrick Groetzki (5) waren die besten Werfer beim Sieger. Bei den Coburgern trafen Romas Kirveliavicius (8) und Linksaußen Steffen Coßbau (5) am besten.

Alle Infos zur Handball-Bundesliga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung