EHF-Pokal-Finale der Damen

Metzingen verpasst Triumph

SID
Freitag, 06.05.2016 | 20:57 Uhr
TuS Metzingen hat den erstmaligen Triumph im EHF-Pokal verpasst
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

TuS Metzingen hat den Triumph im EHF-Pokal der Frauen verpasst. Beim ungarischen Vertreter Dunaujvaros KKA mussten sich die "Pink Ladies" im Rückspiel mit 21:29 (14:18) deutlich geschlagen geben, nachdem sie das Hinspiel in der Vorwoche in eigener Halle knapp mit 28:26 für sich entschieden hatten.

Beste Werferin für Metzingen war die Norwegerin Tonje Loseth mit acht Toren, für die Gastgeber erzielte Krisztina Triscsuk vor 4000 Zuschauern elf Treffer.

In die Handball-Geschichtsbücher hat sich Metzingen dennoch eingetragen: Die TuSsies sind nach nach dem ASK Vorwärts Frankfurt/Oder (1985, 1990) und dem SC Leipzig (1986, 1992) erst die dritte deutsche Frauen-Mannschaft, die das EHF-Cup-Finale erreicht hat.

Für den früheren Champions-League-Sieger aus Dunaujvaros ist es der zweite Triumph im Wettbewerb nach dem Titelgewinn 1998.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung