Freitag, 06.05.2016

EHF-Pokal-Finale der Damen

Metzingen verpasst Triumph

TuS Metzingen hat den Triumph im EHF-Pokal der Frauen verpasst. Beim ungarischen Vertreter Dunaujvaros KKA mussten sich die "Pink Ladies" im Rückspiel mit 21:29 (14:18) deutlich geschlagen geben, nachdem sie das Hinspiel in der Vorwoche in eigener Halle knapp mit 28:26 für sich entschieden hatten.

TuS Metzingen hat den erstmaligen Triumph im EHF-Pokal verpasst
© getty
TuS Metzingen hat den erstmaligen Triumph im EHF-Pokal verpasst

Beste Werferin für Metzingen war die Norwegerin Tonje Loseth mit acht Toren, für die Gastgeber erzielte Krisztina Triscsuk vor 4000 Zuschauern elf Treffer.

In die Handball-Geschichtsbücher hat sich Metzingen dennoch eingetragen: Die TuSsies sind nach nach dem ASK Vorwärts Frankfurt/Oder (1985, 1990) und dem SC Leipzig (1986, 1992) erst die dritte deutsche Frauen-Mannschaft, die das EHF-Cup-Finale erreicht hat.

Für den früheren Champions-League-Sieger aus Dunaujvaros ist es der zweite Triumph im Wettbewerb nach dem Titelgewinn 1998.

Das könnte Sie auch interessieren
Christian Prokop scheut den Vergleich mit Dagur Sigurdsson

Bundestrainer Prokop scheut Vergleich mit Sigurdsson

IHF-Boss Hassan Moustafa und sein Team wollen den WM-Modus offenbar ändern

WM-Modus offenbar vor Änderung

Alfred Gislason ist unbeeindruckt von der aufkommenden Kritik am THW Kiel

"Geht mir am Arsch vorbei": Kritik lässt Kiel-Trainer Gislason kalt


Diskutieren Drucken Startseite
Top 3 gelesene Artikel - Handball
Trend

Ist Christian Prokop der geeignete Bundestrainer?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.