Handball

DHB-Damen verlieren gegen Frankreich

SID
Die DHB-Frauen haben auch ihr zweites Spiel in der EM-Qualifikation gegen Frankreich verloren
© getty

Die deutschen Handballerinnen haben auch ihr zweites Spiel in der EM-Qualifikation gegen Frankreich verloren. Drei Tage nach dem 21:24 in Bietigheim unterlag das Team von Bundestrainer Jakob Vestergaard den Französinnen in Nimes mit 19:25 (9:13).

Eine ungenügende Leistung im Rückraum und viele technische Fehler waren die Hauptgründe für die unter dem Strich enttäuschende Leistung der deutschen Mannschaft.

Erfolgreichste Werferin war Saskia Lang vom HC Leipzig mit vier Feldtoren. Ebenfalls je viermal trafen Anna Loeper vom TuS Metzingen (4/1) und Linkshänderin Susann Müller von der SG BBM Bietigheim (4/2), die allerdings über die gesamten 60 Minuten nicht ins Spiel fand und kaum Bindung zu ihren Nebenleuten hatte.

Deutschland ist in der Tabelle der Quali-Gruppe 7 mit vier Punkten Zweiter hinter Frankreich (8). Dahinter folgen die Schweiz (3) und Island (0). Anfang Juni bestreitet das Team des DHB seine beiden noch ausstehenden Spiele in der Schweiz und gegen Island.

Die beiden jeweils besten Mannschaften der sieben Gruppen sowie der beste Gruppendritte dürfen an der Europameisterschaft im Dezember 2016 teilnehmen. Gastgeber Schweden ist gesetzt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung