Sonntag, 21.02.2016

EHF-Cup - Gruppenphase

Magdeburg und Göppingen feiern Siege

Bundesligist SC Magdeburg hat auch die zweite Begegnung der Gruppenphase im EHF-Cup gewonnen. Der erste deutsche Champions-League-Gewinner setzte sich bei Dinamo Bukarest mit 34:33 (14:18) durch und bleibt damit an der Spitze der Gruppe A.

Robert Weber und der SC Mageburg haben auch das zweite Spiel im EHF-Cup gewonnen
© getty
Robert Weber und der SC Mageburg haben auch das zweite Spiel im EHF-Cup gewonnen

Altmeister Frisch Auf Göppingen kam unterdessen in der Gruppe B am zweiten Spieltag zum ersten Erfolg. Die Göppinger bezwangen den niederländischen Meister Limburg Lions ohne Mühe mit 40:20 (22:10) und wahrten damit ihre Chance auf den Einzug ins Viertelfinale. Die erste Begegnung hatten die Göppinger beim Team Tvis Holstebro aus Dänemark 31:34 verloren.

Nächster Gegner des SCM in der Vierer-Gruppe ist am kommenden Samstag Fraikin BM Granollers (Spanien). Zum Auftakt hatten die Magdeburger um Europameister Finn Lemke ein 25:19 (12:9) gegen das dänische Team Aalborg Handball gefeiert. Die jeweils beiden Bestplatzierten der vier Vierergruppen erreichen die Runde der letzten Acht.

Titelverteidiger Füchse Berlin war in der Qualifikation gescheitert.

Der EHF-Cup im Überblick

Das könnte Sie auch interessieren
Der SC Magdeburg hat erneut gewonnen

Berlin und Magdeburg siegen

Alfred Gislason scheiterte gegen Silkeborg

Kiel kassiert Heimpleite gegen Silkeborg

Der Thüringer HC verliert

Thüringer HC kassiert nächste CLNiederlage


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Ist Christian Prokop der geeignete Bundestrainer?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.