Erneuter Rückschlag für Löwen

SID
Samstag, 20.02.2016 | 21:17 Uhr
Nikolaj Jacaobsen ist sichtlich bedient
© getty
Advertisement
Dubai Tennis Championships Women Single
WTA Dubai: Tag 1
NHL
Wild @ Islanders
NCAA Division I
Oklahoma @ Kansas
Dubai Tennis Championships Women Single
WTA Dubai: Tag 2
Dubai Tennis Championships Women Single
WTA Dubai: Tag 3
Delray Beach Open Men Single
ATP Delray Beach: Tag 3
Dubai Tennis Championships Women Single
WTA Dubai: Viertelfinale
Delray Beach Open Men Single
ATP Delray Beach: Tag 4
Premier League Darts
Premier League: Berlin
NHL
Islanders @ Maple Leafs
NBA
Clippers @ Warriors
Dubai Tennis Championships Women Single
WTA Dubai: Halbfinale
Delray Beach Open Men Single
ATP Delray Beach: Viertelfinale
Six Nations
Frankreich -
Italien
NBA
Timberwolves @ Rockets
Six Nations
Irland -
Wales
Dubai Tennis Championships Women Single
WTA Dubai: Finale
Six Nations
Schottland -
England
Delray Beach Open Men Single
ATP Delray Beach: Halbfinale
King Of Kings
King of Kings 54
Pro14
Scarlets -
Ulster
NBA
Magic @ 76ers
World Championship Boxing
Srisaket Sor Rungvisai vs Juan Francisco Estrada
NHL
Oilers @ Kings
Premiership
London Irish -
Worcester
Premiership
Saracens -
Leicester
Delray Beach Open Men Single
ATP Delray Beach: Finale
NBA
Spurs @ Cavaliers
NHL
Bruins @ Sabres
NBA
Warriors @ Knicks
NBA
Wizards @ Bucks
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Tag 3
NHL
Sabres @ Lightning
NBA
Rockets @ Clippers
Premier League Darts
Premier League: Exeter
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Viertelfinale
NBA
Lakers @ Heat
UK Open
UK Open: Tag 1 -
Session 1
Brasil Open Men Single
ATP Sao Paulo: Viertelfinale
UK Open
UK Open: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Edinburgh -
Munster
Premiership
Harlequins -
Bath
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Halbfinals
Brasil Open Men Single
ATP Sao Paulo: Halbfinale
Brasil Open Men Single
ATP Sao Paulo: Finale

Nach dem Rückschlag im Bundesliga-Titelkampf haben die Rhein-Neckar Löwen auch in der Champions League gepatzt. Die SG Flensburg-Handewitt blieb dagegen auch in der Königsklasse trotz einer mäßigen Leistung erfolgreich.

Drei Tage nach dem 22:25 gegen die Flensburger verlor der deutsche Vizemeister beim polnischen Champion KS Vive Kielce, Klub des deutschen Europameisters Tobias Reichmann, trotz einer spektakulären Aufholjagd mit 27:28 (10:12).

Die SG siegte beim slowenischen Außenseiter RK Celje 29:26 (12:15) und behauptete die Tabellenspitze in der Gruppe A vor dem punktgleichen Star-Ensemble von Paris St. Germain, das 40:28 gegen Besiktas Istanbul gewann.

Die Entscheidung über den Gruppensieg, der den direkten Einzug in die zweite K.o.-Runde (Viertelfinale) sichert, fällt für die Flensburger in den letzten beiden Spielen gegen die direkten Verfolger MKB Veszprem in einer Woche und in Paris am 6. März.

In Celje reichte der SG eine Leistungssteigerung in der Schlussphase zum Sieg. Lasse Svan (8) sowie Holger Glandorf und Thomas Mogensen (beide 6) waren die besten Werfer. Anders Eggert traf in seinem 400. Spiel für die SG viermal.

''Die Niederlage ist extrem ärgerlich''

Die Löwen lagen zwei Minuten vor dem Ende bereits mit vier Toren zurück, hatten nach schnellen Treffern von Andre Schmid, Stefan Sigurmannsson und Alexander Petersson am Ende aber sogar noch die Chance zum Ausgleich. Doch Schmid vergab zwei Sekunden vor dem Ende.

"Wir hätten mindestens einen Punkt verdient gehabt. Die Niederlage ist extrem ärgerlich, denn die Jungs haben super gekämpft", sagte Löwen-Trainer Nikolaj Jacobsen bei Sky.

Die bereits für das Achtelfinale qualifizierten Löwen verpassten in der Gruppe B im Rennen um die Plätze zwei bis vier, die in der ersten K.o.-Runde das Heimrecht im Rückspiel garantieren, einen wichtigen Sieg. Verfolger Vardar Skopje (14) bezwang IFK Kristianstad 38:36 (21:19) und sitzt auf Rang fünf den Mannheimern zwei Spieltage vor dem Ende der Gruppenphase im Nacken.

Alles zur EHF Champions League

Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung
Werbung