Donnerstag, 28.01.2016
HANDBALL-EMEINZELKRITIKAllstars, Bad Boys
und der Flitzer
HANDBALL-EMKommentarDer Siegeszug des
kleinen Generals
HANDBALL-EMDHB vs. ESP Nachbericht"Weil sie Arschlöcher
waren"
HANDBALL-EMStorify"Gott und die
Welt entfällt"
HANDBALL-EMDiashow WolffChuck wer? Hier
kommt Wolff
HANDBALL-EMDHB vs. ESP AnalyseDHB-Bubis sind
Europameister!
HANDBALL-EMAlles zum FinaleNoch einmal
Helden sein
HANDBALL-EMPekeler-Interview"Sind geil darauf,
Abwehr zu spielen"
HANDBALL-EMDiashowDHB: Die großen
Turniere seit 2007
HANDBALL-EMDHB vs. NOR NachberichtDank Sofa-Held
im Wunderland
HANDBALL-EMDHB vs. NOR AnalyseFinale! DHB-Märchen
geht weiter
HANDBALL-EMHead-to-Head DHB - NOREin superenges
Höschen
HANDBALL-EMSchmidt-Interview"Nicht in Krakau, um
Vierter zu werden"
HANDBALL-EMDHB vs. DEN Nachbericht"Crazy, ihr
Freaks!"
HANDBALL-EMDHB vs. DEN AnalyseHALBFINALE! DHB
schafft Sensation
HANDBALL-EMTalk mit Wislander & Jacobsen"Deutschland braucht
magischen Abend"
HANDBALL-EMZwei Wege ins HalbfinaleDeutschland kommt
weiter, wenn...
HANDBALL-EMKohlbacher-Interview"Wir müssen die
Dänen weghauen"
HANDBALL-EMDHB vs. RUS NachberichtZwischen Schock
und Trotz
HANDBALL-EMDHB vs. RUS AnalyseKrimi! DHB-Team
knackt auch Russland
HANDBALL-EMWiede-Interview"Dagur tut dem
Handball einfach gut"
HANDBALL-EMDHB vs. HUN NachberichtHibbeliger Marsch
in die Weltspitze
Handball-EMDHB vs HUN AnalyseDHB-Team überrennt
desolate Ungarn
HANDBALL-EMHauptrunden-CheckDrei Gipfel auf dem
Weg nach Krakau
HANDBALL-EMDHB - SLO NachberichtDagurs Grünschnäbel
im Aggro-Modus
HANDBALL-EMDHB - SLO AnalyseGanz souverän!
DHB-Team weiter
HANDBALL-EMWeinhold-Interview"Hätten fast in den
Fernseher gebissen"
HANDBALL-EMDHB vs. SWE NachberichtWer hat Angst
vorm bösen Wolff?
HANDBALL-EMDHB vs. SWE AnalyseComeback-Krimi!
DHB-Team siegt
HANDBALL-EMTagebuch, Teil 1"Mit mir nicht,
Freundchen"
HANDBALL-EMLichtlein-Interview"Zieh mein Ding so
durch wie immer"
HANDBALL-EMDHB vs ESP NachberichtEin Mutmacher zum
Doppelschlag
HANDBALL-EMDHB vs. ESP AnalyseAuftaktpleite für
Deutschland
HANDBALL-EMRoundupAlle Spiele, Gruppen
und Topscorer
HANDBALL-EMPower RankingIt's time for
Danish Dynamite
HANDBALL-EMRoggisch-Interview"Jungs kommen auf
dem Zahnfleisch daher"
HANDBALL-EMDHB-KadercheckJung, fähig -
und erfolgreich?
HANDBALL-EMPolen vor Heim-EMEin Traum in
Weiß und Rot

Erik Schmidt im Interview

"Nicht in Krakau, um Vierter zu werden"

Für das DHB-Team steht bei der EM in Polen das Halbfinale gegen Norwegen an (ab 18.30 Uhr im LIVETICKER). Kreisläufer Erik Schmidt von der TSV Hannover-Burgdorf spricht über den höchst spektakulären Abend nach der Sensation gegen Dänemark, die Glückwünsche von Dirk Nowitzki & Co., den niemals planlosen Bundestrainer Dagur Sigurdsson und den Traum vom großen Coup.

Erik Schmidt und das DHB-Team kämpfen gegen Norwegen um den Einzug ins Finale
© getty
Erik Schmidt und das DHB-Team kämpfen gegen Norwegen um den Einzug ins Finale

SPOX: Herr Schmidt, können Sie uns mit etwas Abstand nochmal erklären, was zum Teufel am Mittwoch in der Breslauer Jahrhunderthalle passiert ist?

Erik Schmidt: Ja, was soll ich sagen? Ich bin immer noch überglücklich, es war ein riesiges Spiel. Es war, wie ich finde, ein verdienter Sieg, weil wir über das ganze Spiel hinweg dran geblieben sind und immer an uns geglaubt haben. Wir stehen im Halbfinale! Das ist eine unglaubliche Belohnung für uns. So kann es von mir aus gerne weitergehen.

SPOX: Viele der sogenannten Experten haben nicht daran geglaubt, viele der Fans auch nicht. Wie kam es, dass die Mannschaft - wie Sie es schon erwähnt haben - tatsächlich immer an sich geglaubt hat?

Schmidt: Dieser Optimismus in der Mannschaft hat sich über das ganze Turnier hinweg aufgebaut. Das begann schon im ersten Spiel gegen Spanien, als wir einen Favoriten knapp an einer Niederlage hatten. Dann kamen Schweden, Slowenien, Ungarn und Russland - wir haben gegen alle gewonnen. Dabei mussten wir auch schwierige Situationen überstehen. Wir haben uns in diesen Momenten selbst bewiesen, dass wir, auch wenn es mal nicht so läuft oder wir einen harten Gegner vor der Brust haben, die Situation meistern können. Das hat uns auch gegen Dänemark geholfen, wir haben es wieder geschafft.

SPOX: Die Freude kannte danach kaum Grenzen. Verraten Sie doch bitte mal, wie die Mannschaft den Abend verbracht hat.

Schmidt: Ohhhhh. Das war höchst spektakulär. (lacht)

SPOX: Inwiefern?

Schmidt: Wir waren alle zusammen beim Abendessen. Dann sind wir hoch auf unsere Zimmer, haben noch ein bisschen Handball geschaut - und sind eingeschlafen. (lacht)

SPOX: Ihr verrückten Hunde! Im Gegensatz zur Mannschaft haben viele Menschen in Deutschland oder die Fans vor Ort gefeiert. Zahlreiche Prominente - darunter beispielsweise Dirk Nowitzki - haben das DHB-Team gefeiert und mitgeteilt, wie sehr sie mit dieser Truppe mitfiebern. Wie nehmt Ihr das wahr?

Schmidt: Man liest das und man freut sich darüber. Das ist ein schöner Bonus für uns, es bringt uns eine Menge, wenn so viele Leute die Daumen drücken. Es tut dem gesamten deutschen Handball gut, dass wir so eine große Aufmerksamkeit haben. Das ist natürlich auch dadurch bedingt, dass die Europameisterschaft im öffentlich rechtlichen Fernsehen läuft und deshalb eine viel größere Reichweite hat.

Die Gewinner der Handball-EM
1994, SCHWEDEN: Portugal lädt zur ersten EM - und der erste Titel geht an die Skandinavier! Der hier jubelnde Keeper Tomas Svensson schafft es sogar ins Allstar-Team
© getty
1/11
1994, SCHWEDEN: Portugal lädt zur ersten EM - und der erste Titel geht an die Skandinavier! Der hier jubelnde Keeper Tomas Svensson schafft es sogar ins Allstar-Team
/de/sport/diashows/handball-europameister-seit-1994/handball-europameisterschaft-em-seit-1994-titeltraeger.html
1996, RUSSLAND: Zweites Finale und der erste Triumph für Russland - Andrei Lawrow, seines Zeichens größter Titelsammer der Geschichte, darf sich in Spanien freuen
© getty
2/11
1996, RUSSLAND: Zweites Finale und der erste Triumph für Russland - Andrei Lawrow, seines Zeichens größter Titelsammer der Geschichte, darf sich in Spanien freuen
/de/sport/diashows/handball-europameister-seit-1994/handball-europameisterschaft-em-seit-1994-titeltraeger,seite=2.html
1998, SCHWEDEN: In Italien geht es für den späteren Sieger u.a. gegen Deutschland. Auch für Torwart Jan Holpert sind Schwedens Angreifer nicht zu stoppen
© getty
3/11
1998, SCHWEDEN: In Italien geht es für den späteren Sieger u.a. gegen Deutschland. Auch für Torwart Jan Holpert sind Schwedens Angreifer nicht zu stoppen
/de/sport/diashows/handball-europameister-seit-1994/handball-europameisterschaft-em-seit-1994-titeltraeger,seite=3.html
2000, SCHWEDEN: In Kroatien gibt es den nächsten Titel für die Gelben - Magnus Wislander wird bester schwedischer Werfer im Turnier
© getty
4/11
2000, SCHWEDEN: In Kroatien gibt es den nächsten Titel für die Gelben - Magnus Wislander wird bester schwedischer Werfer im Turnier
/de/sport/diashows/handball-europameister-seit-1994/handball-europameisterschaft-em-seit-1994-titeltraeger,seite=4.html
2002, SCHWEDEN: In der Heimat setzt sich Schweden zum vierten Mal die europäische Krone auf. Leidtragendes Opfer: Deutschland, das mit 31:33 den Kürzeren zieht
© getty
5/11
2002, SCHWEDEN: In der Heimat setzt sich Schweden zum vierten Mal die europäische Krone auf. Leidtragendes Opfer: Deutschland, das mit 31:33 den Kürzeren zieht
/de/sport/diashows/handball-europameister-seit-1994/handball-europameisterschaft-em-seit-1994-titeltraeger,seite=5.html
2004, DEUTSCHLAND: Besser machte es das DHB-Team zwei Jahre später. In Slowenien gibt's den ersten kontinentalen Erfolg für Schwarz-Rot-Gold
© getty
6/11
2004, DEUTSCHLAND: Besser machte es das DHB-Team zwei Jahre später. In Slowenien gibt's den ersten kontinentalen Erfolg für Schwarz-Rot-Gold
/de/sport/diashows/handball-europameister-seit-1994/handball-europameisterschaft-em-seit-1994-titeltraeger,seite=6.html
2006, FRANKREICH: Die nächsten Freudentränen gab es 2006 in Frankreich. Die Schweiz wird zum Ort der erfüllten Sehnsucht
© getty
7/11
2006, FRANKREICH: Die nächsten Freudentränen gab es 2006 in Frankreich. Die Schweiz wird zum Ort der erfüllten Sehnsucht
/de/sport/diashows/handball-europameister-seit-1994/handball-europameisterschaft-em-seit-1994-titeltraeger,seite=7.html
2008, DÄNEMARK: Die Norweger laden 2008 zum EM-Gipfel, den Dänemark zum ersten Mal für sich entscheidet
© getty
8/11
2008, DÄNEMARK: Die Norweger laden 2008 zum EM-Gipfel, den Dänemark zum ersten Mal für sich entscheidet
/de/sport/diashows/handball-europameister-seit-1994/handball-europameisterschaft-em-seit-1994-titeltraeger,seite=8.html
2010, FRANKREICH: Zum zweiten Mal hintereinander steht Kroatien im Finale, doch als Sieger gehen die Franzosen vom Feld. Austragungsland ist Österreich
© getty
9/11
2010, FRANKREICH: Zum zweiten Mal hintereinander steht Kroatien im Finale, doch als Sieger gehen die Franzosen vom Feld. Austragungsland ist Österreich
/de/sport/diashows/handball-europameister-seit-1994/handball-europameisterschaft-em-seit-1994-titeltraeger,seite=9.html
2012, DÄNEMARK: In den letzten Jahren etablierte sich ein fleißiges Sieger-Wechsel-Dich zwischen Frankreich und Dänemark. Mikkel Hansen kann 2012 dank eines Erfolgs über Ausrichter Serbien für Dänemark die Silberschale in den Himmel recken...
© getty
10/11
2012, DÄNEMARK: In den letzten Jahren etablierte sich ein fleißiges Sieger-Wechsel-Dich zwischen Frankreich und Dänemark. Mikkel Hansen kann 2012 dank eines Erfolgs über Ausrichter Serbien für Dänemark die Silberschale in den Himmel recken...
/de/sport/diashows/handball-europameister-seit-1994/handball-europameisterschaft-em-seit-1994-titeltraeger,seite=10.html
2014, FRANKREICH ...dann sind 2014 wieder die Franzosen dran, die in Dänemark den damaligen Titelträger aus der eigenen Halle feuern (41:32)
© getty
11/11
2014, FRANKREICH ...dann sind 2014 wieder die Franzosen dran, die in Dänemark den damaligen Titelträger aus der eigenen Halle feuern (41:32)
/de/sport/diashows/handball-europameister-seit-1994/handball-europameisterschaft-em-seit-1994-titeltraeger,seite=11.html
 

SPOX: Wie groß ist der Anteil von Bundestrainer Dagur Sigurdsson am derzeitigen Hype?

Schmidt: Er leistet hier einen riesigen Beitrag für den deutschen Handball. Das hat man im vergangenen Jahr in Katar schon gesehen, das sieht man in diesem Jahr vielleicht noch einen Ticken mehr. Denkt nur an die Umstände, an die riesige Verletztenliste. Wenn man sich diese fehlende Mannschaft einmal aufmalt, muss man sagen, dass diese Mannschaft eher die wäre, die man hier auf dem Feld sehen würde, als die jetzige. Er hat immer noch eine weitere taktische Raffinesse parat, hat immer einen Plan. Auch dann, wenn mal irgendetwas schief geht. Wenn zwei Schlüsselspieler ausfallen, haben wir zwei Tage später einen realistischen Plan, mit dem wir Dänemark schlagen können. Für mich ist das bewundernswert.

SPOX: Wie fällt Ihr persönliches EM-Zwischenfazit aus?

Schmidt: Ich denke, dass wir als Mannschaft ein gutes Turnier spielen und ich mich da einfach einreihe. Ich bin mit dem, was ich bislang geleistet habe, zufrieden. Klar will man immer noch einen Tick mehr, immer noch ein bisschen besser spielen. Das ist auch gut so. So bleibt die Motivation erhalten, es im nächsten Spiel noch besser zu machen.

SPOX: Jetzt wartet im Halbfinale in Krakau Norwegen, das eine dem deutschen Team sehr ähnliche Erfolgsgeschichte geschrieben hat. Was erwartet Euch in dieser Partie?

Schmidt: Norwegen ist eine kleine Unbekannte. Es ist nicht Frankreich, nicht Polen und nicht Dänemark, wo man erstmal weiß, woran man ist. Norwegen hat aber seine Spiele gegen Polen und Frankreich gewonnen. Das sagt schon eine Menge über die Qualität dieser Mannschaft aus. Es wird unser schwierigstes Spiel bis jetzt - und hoffentlich unser schönstes. Das nehmen wir gerne an.

SPOX: Das schwierigste Spiel deshalb, weil Deutschland im Gegensatz zu mancher bisherigen Partie, wenn man die Kader einmal genau vergleicht, sogar leicht favorisiert ist?

Trend

Wer wird HBL-Meister 2016/2017?

SG Flensburg-Handewitt
THW Kiel
Rhein-Neckar Löwen
Füchse Berlin
ein anderes Team

Schmidt: Ist das so?

SPOX: Wenn man sich anschaut, bei welchen Vereinen die meisten norwegischen Spieler unter Vertrag stehen und das mit dem DHB-Team vergleicht, kann man diesen Eindruck schon gewinnen.

Schmidt: Ich sehe das ein bisschen anders. Richtig ist, dass es eine andere Situation ist, als es gegen Dänemark der Fall war. Die Dänen waren vom Kader her favorisiert, mit Norwegen sind wir gleichwertig.

SPOX: Die Norweger haben sich vor dem Turnier selbst so eingeschätzt, dass sie schon froh wären, wenn sie es überhaupt in die Hauptrunde schaffen würden.

Schmidt: Ja, okay. Aber wir reden hier vom Halbfinale. Und im Halbfinale stehen die zum jetzigen Zeitpunkt vier besten Mannschaften Europas. Da wäre es meiner Meinung nach vermessen, irgendjemanden als Favoriten auszumachen.

SPOX: Einverstanden. Ihr seid bisher gut damit gefahren, nur Schritt für Schritt zu denken. Gibt es nicht trotzdem jetzt auch den Gedanken daran, den EM-Titel zu gewinnen?

Schmidt: Klar, den Gedanken gibt es. Wir sind nicht in Krakau, um Vierter zu werden, etwas abzuschenken und dann nach Hause zu fahren. Natürlich ist es unser Ziel, Norwegen zu schlagen und anschließend das nächste Spiel zu gewinnen.

Alles zur EM 2016

Für SPOX in Krakau: Felix Götz

Diskutieren Drucken Startseite

Felix Götz(Redaktion)

Felix Götz, Jahrgang 1982, kehrte nach einjährigem Zwischenstopp bei Sport1 im März 2013 zurück zu SPOX, wo er bereits zuvor sein Volontariat absolvierte. Geboren und aufgewachsen in Ehingen an der Donau, studierte er in Freiburg an der Pädagogischen Hochschule, ehe es ihn 2008 nach München zog. Aktuell kümmert er sich als verantwortlicher Redakteur um den Sportsbereich mit dem Schwerpunkt Handball, die NFL und die Newsredaktion bei Perform Deutschland. Für SPOX berichtete Götz unter anderem von der Handball-WM in Katar, der Handball-EM in Polen und den Olympischen Spielen in Rio.

Trend

Wer wird HBL-Meister 2016/2017?

SG Flensburg-Handewitt
THW Kiel
Rhein-Neckar Löwen
Füchse Berlin
ein anderes Team

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.