Champions League

Flensburg bleibt in der Erfolgsspur

SID
Mittwoch, 14.10.2015 | 20:55 Uhr
Die SG Flensburg-Handewitt hatte lange Probleme mit den giftigen Türken
© getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Die SG Flensburg-Handewitt bleibt in der Champions-League in der Erfolgsspur. Das Team von Trainer Ljubomir Vranjes, 2014 Gewinner der Königsklasse, gewann gegen den türkischen Klub Besiktas Istanbul 33:25 (16:14) und feierte seinen insgesamt dritten Sieg und den zweiten in Serie.

Mit nun sechs Punkten bleibt Flensburg auf Tuchfühlung mit den Spitzenrängen in der Vorrundengruppe A.

Gegen Istanbul waren der dänische Routinier Anders Eggert (10 Tore), sein Landsmann Thomas Mogensen und der Schwede Johan Mikael Jakobsson (jeweils 4) die erfolgreichsten Werfer für die Flensburger. Bei den Gästen ragte Ramazan Döne (7) heraus.

Flensburg hatte lange Zeit große Probleme mit den aggressiven Gästen und konnte sich zunächst nicht absetzen. Entsprechend genervt reagierte Vranjes, der sein Team lautstark zu mehr Konzentration ermahnte.

Diese Maßnahme zeigte Wirkung, im Anschluss bauten die Norddeutschen die Führung immer weiter aus und feierten letztlich einen ungefährdeten Sieg.

Alles zur EHF Champions League

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung