Handball

Magedeburg besiegt Balingen

SID
Geir Sveinsson ist mit der SC Magdeburg auf Champions-League-Kurs
© getty

Im Kampf um den letzten Champions-League-Platz in der Handball-Bundesliga bleibt der SC Magdeburg der SG Flensburg-Handewitt auf den Fersen. Bei der HBW Balingen-Weilstetten gewann der Champions-League-Sieger von 2002 mit 32:25 (15:14).

Auch dank der neun Tore von Topscorer Robert Weber verkürzte Magdeburg den Abstand auf die drittplatzierten Schleswig-Holsteiner vier Spieltage vor dem Saisonende auf einen Punkt.

Zumindest der vorläufige Sprung auf den EHF-Pokal-Platz fünf gelang der MT Melsungen durch das nie gefährdete 37:23 (17:12) beim Vorletzten HC Erlangen. Die Hessen (36:28 Punkte) haben allerdings ein Spiel mehr auf dem Konto als die Füchse Berlin (35:27). Matchwinner für Melsungen war Nationalspieler Johannes Sellin mit zehn Treffern.

Alles zur HBL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung