Handball

Hamburg und Melsungen verlieren

SID
Jens Häusler und der HSV Hamburg verloren beim Tabellenvorletzten
© getty

Der HSV Hamburg und die MT Melsungen haben ihre Generalproben für die Viertelfinal-Rückspiele im EHF-Pokal verpatzt. Der frühere deutsche Handballmeister Hamburg verlor in der Bundesliga beim Tabellenvorletzten HC Erlangen 31:34 (16:16), Melsungen unterlag dem Vierten SC Magdeburg 26:28 (10:15). Im Kellerduell gewann HBW Balingen-Weilstetten gegen die TSG Friesenheim 33:30 (16:17).

Für den HSV schwinden die Chancen auf eine weitere Teilnahme am Europapokal. Am Sonntag (17.00 Uhr) empfangen die Hamburger Eskilstuna Guif aus Schweden. Das Hinspiel hatten die Norddeutschen 26:29 verloren, Trainer Jens Häusler bezeichnete die kommende Partie als "wichtigstes Spiel der Saison".

Melsungen trifft ebenfalls am Sonntag (16.30 Uhr) auf Skjern HB aus Dänemark, das Hinspiel hatte der Bundesligasechste 20:25 verloren. Balingen-Weilstetten darf mit einer weiteren Saison im Oberhaus planen, Friesenheim verpasste dagegen den Sprung auf die Nicht-Abstiegsplätze.

Die aktuelle Tabelle der HBL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung