Löwen erobern Tabellenführung zurück

SID
Dienstag, 24.02.2015 | 20:37 Uhr
Zwischen den Löwen und Bietigheim ging es ordentlich zur Sache
© getty
Advertisement
AEGON Classic Women Single
Live
WTA Birmingham: Tag 4
NBA
NBA Draft 2018
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion

Die Rhein-Neckar Löwen haben in einem Nachholspiel der Bundesliga die Tabellenführung vom THW Kiel zurückerobert. Die Mannschaft von Trainer Nikolaj Jacobsen hatte beim 35:25 (21:14)-Erfolg gegen Schlusslicht SG BBM Bietigheim wie erwartet keine Mühe und setzte sich mit 40:6 Zählern aufgrund der besseren Tordifferenz (136:133) gegenüber den punktgleichen Kielern an die Spitze.

Den Sieben-Tore-Rückstand gegenüber Kiel hatten die Löwen bereits in der ersten Halbzeit aufgeholt. Vor allem Nationalspieler Patrick Groetzki ragte bis dahin mit sechs Treffern heraus.

Auch in der zweiten Hälfte ließen die Gastgeber nicht nach und bauten den Vorsprung weiter aus. Rechtsaußen Groetzki war beim fünften Sieg in Folge mit am Ende zehn Toren bester Schütze. Torwart Niklas Landin glänzte mit 16 Paraden.

Für Aufsteiger Bietigheim, mit nur sieben Punkten aussichtslos Tabellenletzter, dürfte es nach der ersten Spielzeit im Oberhaus wohl direkt wieder in die 2. Liga gehen. Bester Schütze der Gäste war Roko Praznik mit fünf Treffern.

Alle Infos zur HBL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung