Sonntag, 18.01.2015

Ex-Nationalspieler kein Frauen-Bundestrainer

Kretsche lehnt DHB-Trainerposten ab

Der ehemalige Weltklasse-Handballer Stefan Kretzschmar hat nach einem Medienbericht das Angebot des Deutschen Handballbundes (DHB) abgelehnt, neuer Trainer der Frauen-Nationalmannschaft zu werden. "Bob Hanning hat mich vor Weihnachten angerufen und gefragt, ob ich diesen Job machen will", sagte Kretzschmar "Spiegel Online".

Stefan Kretzschmar (l.) wird Medienberichten zufolge nicht Trainer der Frauen-Nationalmannschaft
© getty
Stefan Kretzschmar (l.) wird Medienberichten zufolge nicht Trainer der Frauen-Nationalmannschaft
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Nach einer Bedenkzeit gab der Fernseh-Experte dem DHB-Vizepräsidenten dann Anfang Januar aber einen Korb. Der DHB hatte am 7. Januar den Vertrag mit dem bisherigen Bundestrainer Heine Jensen aufgelöst.

"Ich fand diese Idee eigentlich auch ganz charmant", sagte Kretzschmar: "In zwei Jahren haben wir die Frauen-WM im eigenen Land." Seine Eltern, bei denen er Weihnachten feierte, "waren sofort Feuer und Flamme und hätten an meiner Stelle sofort unterschrieben", sagte der 41-Jährige.

Kretzschmars Vater war einer der erfolgreichsten Trainer des DDR-Handballs, seine Mutter war dreimal Handballweltmeisterin mit der DDR-Auswahl. "Mein Vater wollte am liebsten schon anfangen, die Trainingspläne zu schreiben", so Kretzschmar. Für seine Absage nannte er keine Gründe.

Die Handball-WM der Männer in der Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren
Göppingen und der Bergische HC haben den Klassenerhalt im Blick

Klassenerhalt im Blick: Siege für Göppingen und Bergischen HC

Mattias Andersson wollte ursprünglich schon nach diesem Jahr seinen Abschied nehmen

Flensburgs Torwart Andersson hört 2018 auf

Bennet Wiegert fährt mit seinem Team einen wichtigen Sieg ein

Magdeburg vorerst auf Platz vier


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Ist Christian Prokop der geeignete Bundestrainer?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.