Nachholspiel, 15. Spieltag

Hamburg souverän gegen Hannover

SID
Mittwoch, 04.12.2013 | 23:46 Uhr
Souverän hält der HSV den Anschluss an die Tabellenspitze
© getty
Advertisement
Wuhan Open Women Single
Live
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinale
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinale
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona -
Saski Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
National Rugby League
Storm -
Cowboys
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
Champions Hockey League
Wolfsburg -
Salzburg
Champions Hockey League
München -
Brynäs
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro
NBA
Timberwolves -
Warriors
NBA
Warriors -
Timberwolves
Premiership
Saracens -
Wasps

Der HSV Hamburg hat sein Auswärtsspiel beim TSV Hannover-Burgdorf souverän mit 34:26 gewonnen und bleibt in der Swiss Life Hall weiter ungeschlagen. Nach einem nervösen Beginn auf beiden Seiten drehten die Gäste aus Hamburg ab der elften Minute auf, kamen zu einem 10:1-Lauf und entschieden die Partie schon in der ersten Hälfte (19:11).

HSV-Keeper Jogi Bitter erwischte dabei einen starken Tag und hielt in der Drangphase jeden zweiten Wurf der Gastgeber, die sich mit vielen Ballverlusten das Leben schwer machten. Anders der HSV: Die Angriffe wurden konsequent vorgetragen und 19 von 25 Würfen fanden in Halbzeit eins den Weg in das Tor von Martin Ziemer. "Wenn man solche Leistungen wie heute sieht, dann weiß man, wozu die Mannschaft in der Lage ist", meinte Bitter nach dem Spiel bei "Sport1".

Die Hypothek war für Hannover im Endeffekt zu groß, um noch eine Wende einleiten zu können. Hamburg blieb dominant, Bitter parierte zudem nicht nur sicher, konnte nach einem gehaltenen Siebenmeter sogar einen Treffer zum 25:16 markieren. Durch den Sieg haben die Hanseaten, die in Hans Lindberg den besten Werfer stellten (8 Tore), nach Punkten mit den Rhein-Neckar Löwen auf Platz vier gleichgezogen, die Gastgeber bleiben auf Rang sieben.

Die HBL im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung