HSV-Handballer feiern Deutsche Meisterschaft

SID
Donnerstag, 02.06.2011 | 12:57 Uhr
HSV-Trainer Martin Schwalb nach dem Triumph in der Meisterschaft
© Getty
Advertisement
NBA
Pelicans @ Celtics
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 2
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn

Nach dem Gewinn der ersten deutschen Meisterschaft kann man beim HSV Hamburg vom Feiern gar nicht genug bekommen. Der Jubel-Marathon der Hanseaten geht am Wochenende weiter.

Von wegen kühle Hanseaten: Als Mannschaftskapitän Guillaume Gille den HSV-Fans mit einem Urschrei die Meisterschale entgegenreckte, hatten sich die neuen deutschen Handball-Meister längst als norddeutsche Feierbiester entpuppt. Neun Jahre hatte man an der Elbe auf diesen Triumph warten müssen, entsprechend ausgelassen war die Stimmung nach dem 38:33 (19:15)-Sieg gegen den TBV Lemgo auch bei den 13.296 Zuschauern in der zum wiederholten Male ausverkauften Arena.

Dass der Titelgewinn seit drei Wochen feststand und an gleicher Stelle bereits gebührend gefeiert worden war, war Pascal Hens und Co. völlig egal. "Als ich die Schale in der Hand hatte, war das dann doch noch etwas ganz Spezielles", berichtete Stefan Schröder, der zu den ausgelassensten Jublern gehörte.

Trainer nach Triumph ins Management

Den Ton gab allerdings der Kapitän an, Gille enterte übermütig das Handballtor vor der Fankurve und wagte sogar ein kleines Tänzchen auf der Querlatte. Nur Trainer Martin Schwalb, obwohl von den Anhängern leidenschaftlich bejubelt, hielt sich von allzu großer Ausgelassenheit ein wenig fern. Schließlich ist die Meisterschaft für den Ex-Nationalspieler gleichbedeutend mit einem neuen beruflichen Lebensabschnitt.

Der Meistercoach rückt in die Geschäftsführung des HSV ein und wird wohl auch das Präsidentenamt von Andreas Rudolph übernehmen. Und so schloss Schwalb bei seinen Belobigungen den gesamten HSV-Stab mit ein: "Nicht nur das Team, auch die medizinische Abteilung und die Geschäftsstelle haben viel geleistet und werden jetzt dafür belohnt."

Hamburg wird zur Partymeile

Doch speziell die Handball-Profis haben so richtig Geschmack am Feiern gefunden, und so geht der Jubelmarathon in den nächsten Tagen munter weiter. Nach dem letzten Bundesligaspiel am Samstag (16.30 Uhr) bei HBW Balingen-Weilstetten sind die Räumlichkeiten in einem Hamburger Trendhotel für eine weitere Sause im kleinen Kreis bereits reserviert.

Krönender Abschluss soll dann am Sonntagmittag ein Empfang im Rathaus der Hansestadt sein, zu dem Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz geladen hat. Zur Präsentation der Meisterschale auf dem Rathausmarkt werden mehrere Tausend Fans erwartet.

Dann wird auch die ganz persönliche Auszeit von Klubboss Rudolph, dessen Millionenspritzen den HSV-Erfolgsweg maßgeblich geebnet haben, zu Ende gehen. Der vielgefragte Unternehmer wollte sich bis dahin aus der Öffentlichkeit weitgehend zurückziehen: "Ab jetzt bin ich für's Erste nur noch privat."

Alles zum HSV Hamburg

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung