HSV: Feiervergnügen nach Arbeitssieg

SID
Mittwoch, 01.06.2011 | 22:38 Uhr
Der HSV Hamburg feiert den Gewinn der deutschen Meisterschaft
© Getty
Advertisement
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Tag 1
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Tag 2
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Tag 3
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Tag 4
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Tag 4
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Viertelfinale
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Viertelfinale
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Viertelfinale
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Viertelfinale
Glory Kickboxing
Glory Super Fight Series: New York
Glory Kickboxing
Glory 55: New York
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Halbfinale
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Halbfinale
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Halbfinale
World Matchplay
World Matchplay: Tag 1
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Halbfinale
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Finale
World Matchplay
World Matchplay: Tag 2 -
Session 1
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Finale
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Finale
World Matchplay
World Matchplay: Tag 2 -
Session 2
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Finale
World Matchplay
World Matchplay: Tag 3
World Matchplay
World Matchplay: Tag 4
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: 3. Tag
World Matchplay
World Matchplay: Tag 5
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Tag 4
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: 4. Tag
World Matchplay
World Matchplay: Tag 6
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Viertelfinale
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Viertelfinale
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Viertelfinale
World Matchplay
World Matchplay: Tag 7
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Halbfinale
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Halbfinale
World Matchplay
World Matchplay: Tag 8
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Halbfinale
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Finale
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Finale
World Matchplay
World Matchplay: Tag 9
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Finale

Der neue deutsche Handball-Meister HSV Hamburg gewann das letzte Heimspiel der Saison gegen den TBV Lemgo mit 38:33 (19:15). Und die Serie hielt: Der HSV überstand das Spieljahr ohne eine einzige Heimniederlage.

Erst der Arbeitssieg, dann das Feiervergnügen: Der neue deutsche Handball-Meister HSV Hamburg hat sich mit einem sportlichen Erfolg von seinem Publikum verabschiedet.

Die Hanseaten gewannen das letzte Heimspiel der Saison gegen den TBV Lemgo mit 38:33 (19:15) und konnten anschließend unbeschwert mit ihren Anhängern den Titel feiern. Und die Serie hielt: Der HSV überstand das Spieljahr ohne eine einzige Heimniederlage.

Rhein-Neckar Löwen und Kiel feiern Siege

Die Rhein-Neckar Löwen, gegen die Hamburg am Sonntag noch das Spiel um Platz drei in der Champions League 33:31 gewonnen hatten, unterstrichen mit dem 38:26 (19:13) gegen die TSG LU-Friesenheim ihre Ambotionen auf eine Rückkehr in die Königsklasse.

Gudjon Valur Sigurdsson erzielte dabei zehn Treffer. Weiter auf Platz zwei bleibt der THW Kiel nach dem 36:33 (18:16)-Sieg beim VfL Gummersbach. Momir Ilic erzielte acht Treffer für den Rekordmeister.

In Hamburg erwischten die Gäste vor 13.296 Zuschauern in der ausverkauften Arena zwar den besseren Start, führten nach acht Minuten mit 5:3, konnten danach aber nicht verhindern, dass die Norddeutschen immer besser ins Spiel kamen. Die Gastgeber legten ihre Nervosität ab, machten weniger Fehler im Spielaufbau und wurden mit einer Halbzeitführung von 19:15 belohnt.

Guillaume Gille stemmt die Meisterschale

Nach dem Seitenwechsel bauten die Gastgeber ihren Vorsprung in der Schlussphase noch einmal aus, die Ostwestfalen hatten nur noch wenig entgegenzusetzen.

Im Gefühl des sicheren Sieges versuchte der HSV einige Tricks, die jedoch nicht immer gelangen. Der doppelte Punktgewinn jedoch blieb letztlich ungefährdet. Mit sieben Treffern war Pascal Hens der erfolgreichste Torwerfer bei den Platzherren.

Der Jubel des Publikums steigerte sich zum Orkan, als HSV-Kapitän Guillaume Gille aus der Hand von Reiner Witte, Präsident der Handball-Bundesliga (HBL), die Meisterschale entgegennehmen durfte.

Zusammen mit seinem Bruder Bertrand ist der französische Olympiasieger seit neun Jahren bei den Norddeutschen unter Vertrag und damit der dienstälteste Spieler. Nach der Übergabe wurde bis in den späten Abend ausgelassen mit den Fans gefeiert.

Neu-Coach Per Carlen im Stadion

Unter den Zuschauern befand sich auch der neue HSV-Trainer Per Carlen, der von seinem bisherigen Arbeitgeber SG Flensburg-Handewitt seinen Sohn Oscar sowie Torhüter Dan Beutler mit in die Hansestadt bringen wird.

Carlen selbst tritt die Nachfolge von Martin Schwalb an, der in die Geschäftsführung des neuen Titelträgers wechselt. Aus dem Spielerkader verabschiedet wurden Per Sandström (MT Melsungen) und Krzysztof Lijewski (Rhein-Neckar Löwen).

Ihr letztes Pflichtspiel müssen die Hamburger am Samstag (16.30 Uhr) bei HBW Balingen-Weilstetten bestreiten, am Abend ist in einem Hamburger Trendhotel eine Saisonabschluss-Fete geplant.

Für den Sonntag hat Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz die Mannschaft zu einem Empfang ins Rathaus gebeten. Zur Präsentation der Meisterschale auf dem Rathausbalkon werden mehrere Tausend Fans erwartet.

Alles zum HSV Hamburg

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung