wird geladen

2. Liga - 33. Spieltag

Löwen-Drama mit Happy End

SID
Sonntag, 17.05.2015 | 17:28 Uhr
Guillermo Vallori erzielte den zwischenzeitlichen Ausgleich
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
Primera División
Live
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Vardar Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

1860 München hat im Abstiegskampf dank Daniel Adlung einen ganz wichtigen Erfolg gelandet und den Absturz in die Drittklassigkeit erst einmal abgewendet. Die Löwen gewannen das bayerische Derby gegen den 1. FC Nürnberg an ihrem 155. Geburtstag mit 2:1 (0:1) und können den Abstieg beim Saisonfinale am kommenden Sonntag in Karlsruhe jetzt sogar aus eigener Kraft verhindern.

Niklas Stark brachte den Club vor knapp 70.000 Zuschauern in der 45. Minute verdient in Führung. Guillermo Vallori sorgte in der 56. Minute für den Ausgleich, ehe der starke Daniel Adlung das Spiel per Handelfmeter in der 72. Minute drehte. Dennoch geht das Zittern beim Team von Torsten Fröhling weiter. Zuletzt waren die Löwen 1993 drittklassig gewesen.

Die 2. Liga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

"Ohne pathetisch werden zu wollen, handelt es sich hier um eines der wichtigsten Spiele in der Geschichte des TSV 1860 München", schrieb Geschäftsführer Markus Rejek im Vorwort des Stadionheftes.

Der Druck war zu spüren. Die Löwen konnten in der ersten Hälfte ihre Nervosität nie ablegen. Der Club hatte das Geschehen im Griff. Von den mutlosen Sechzigern war in der Offensive ohne den gesperrten Torjäger Rubin Okotie nichts zu sehen.

Schiedsrichter nimmt Tor zurück

Erst nach dem Wechsel wurde es besser und druckvoller. Zunächst streifte ein Schuss von Adlung die Latte des FCN-Tores (51.), ehe Vallori per Kopf nach Freistoß von Adlung traf. Der Ausgleich gab den Münchnern Auftrieb, doch erst ein Elfer, den Stark mit einem Handspiel verursachte, brach den Bann.

In der Schlussphase hatten die Löwen noch einmal großes Glück. In der 87. Minute gelang Bulthuis der vermeintliche Ausgleich. Schiedsrichter Dr. Jochen Drees gab den Treffer, der Ball lag bereits im Anstoßkreis.

Dann signalisierte Linienrichter Florian Heft dem Hauptschiedsrichter, dass es Abseits war. Sylvestr hatte den langen Ball von Blum mit der Fußspitze noch verlängert. Drees nahm daraufhin den Treffer zurück.

1860 München - 1. FC Nürnberg: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung