wird geladen

2. Liga - 13. Spieltag

Paderborn verpasst Platz drei

SID
Der Ausgleichstreffer für Paderborn war nicht genug, um auf den Relegationsplatz vorzustoßen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
SoLive
Tosu -
Urawa
CSL
SoLive
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Der SC Paderborn hat den angepeilten Sprung auf den Aufstiegsrelegationsplatz der 2. Fußball-Bundesliga verpasst. Eine Woche nach dem spektakulären 6:1-Sieg in Düsseldorf kamen die Ostwestfalen am 13. Spieltag gegen das Tabellenschlusslicht FC Ingolstadt nur zu einem 1:1 (0:1).

Während Paderborn durch das Unentschieden im Verfolgerfeld bleibt, vergaben die Schanzer die Chance, die Rote Laterne abzugeben.

Der Brasilianer Caiuby (27.) hatte die Ingolstädter im dritten Spiel unter dem neuen Trainer Ralph Hasenhüttl in Führung gebracht, Markus Krösche (64.) glich aus. Bei Paderborn riss die Erfolgsserie nach zuvor drei Siegen in Folge.

In einer temporeichen Anfangsphase vor 10.506 Zuschauern hätte Paderborns Torjäger Mahir Saglik, Vierfachtorschütze in Düsseldorf, gleich zweimal für die frühe Führung sorgen können (3./8.).

Ingolstadt versteckt sich nicht

Aber auch die Ingolstädter versteckten sich nicht und kamen zu einigen guten Gelegenheiten. Nach einem Gestocher infolge eines Eckballs war es dann Caiuby, der am schnellsten schaltete und seinen ersten Saisontreffer erzielte.

Die zweite Hälfte begann wie die erste: Paderborn stürmte, Saglic (49./54.) vergab die Chancen. Nach einer Kopfballvorlage von Thomas Bertels schob Krösche aus Kurzdistanz zum verdienten Ausgleich ein.

Beste Paderborner Spieler waren Saglic und Krösche, bei Ingolstadt überzeugten Torwart Ramazan Özcan sowie Torschütze Caiuby.

SC Paderborn - FC Ingolstadt 04: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung