2. Liga - 21. Spieltag

Klandt-Fehler kostet FSV Big Points

SID
Freitag, 10.02.2012 | 20:00 Uhr
Frankfurts Keeper Patric Klandt leistete sich kurz vor Schluss einen folgenschweren Fehler
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Zweitligist FSV Frankfurt hat auch in seinem zweiten Spiel unter dem neuen Trainer Benno Möhlmann gepunktet, den Sieg aber kurz vor Schluss verschenkt: Im Kellerduell gegen den FC Ingolstadt holten die Hessen ein 1:1 (1:0)-Unentschieden.

Chadli Amri besorgte am Freitag in der 38. Minute die Frankfurter Führung vor 3.027 Zuschauern auf der Baustelle des Volksbank-Stadions, Ahmed Akaichi (88.) glich kurz vor Schluss aus.

Beim Duell der beiden Abstiegskandidaten prägten zunächst Fehlpässe und Stockfehler die Partie.

Amri profitiert von Özcan-Patzer

Einzig der Frankfurter Amri zeigte sich immer wieder in gefährlicher Position vor dem Ingolstädter Tor und hatte folgerichtig auch die besten Chancen der ersten Hälfte.

Nachdem der Algerier zweimal (5., 9.) an der starken Fußabwehr von Ramazan Özcan scheiterte, profitierte Amri in der 38. Minute von einem Blackout des Ingolstädter Keepers und versenkte den Ball im kurzen Eck.

Klandt verschätzt sich

Nach der Pause schalteten die Oberbayern einen Gang hoch, die Bemühungen blieben jedoch größtenteils halbherzig.

Pech hatte Ingolstadt, als Stefan Leitl ein Tor zu Unrecht wegen Abseits' aberkannt wurde (79.).

Erst kurz vor Schluss besorgte Akaichi mit einem Kullertor den Ausgleich.

Nach einem langen Ball war FSV-Keeper Patric Klandt ohne Not aus dem Tor gelaufen, verschätzte sich dabei aber total.

Die Szene stand symptomatisch für den über weite Strecken blutleeren Kick, aus dem am Ende verdientermaßen kein Sieger hervorging.

FSV Frankfurt - FC Ingolstadt 04: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung