2. Liga - 13. Spieltag

Braunschweig überrascht in Fürth

SID
Montag, 31.10.2011 | 22:14 Uhr
Eintracht Braunschweig hatte gegen Greuther Fürth allen Grund zur Freude
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Cheltenham -
West Ham
League Cup
Blackburn -
Burnley
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Vardar Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Die SpVgg Greuther Fürth hat die Rückkehr an die Tabellenspitze der 2. Bundesliga überraschend verpasst. Nach zuvor fünf Heimsiegen in Folge unterlagen die Franken dem Aufsteiger Eintracht Braunschweig vor eigenem Publikum 1:3 (0:1).

Mit 29 Punkten rutschte die Mannschaft von Trainer Mike Büskens hinter den neuen Spitzenreiter Fortuna Düsseldorf (31) und Eintracht Frankfurt (29) auf den dritten Platz ab.

Dominick Kumbela (25.), Dennis Kruppke (52.) und Damir Vrancic (85.) sorgten für den verdienten Auswärtssieg der Löwen, die mit 22 Punkten starker Sechster bleiben. Für die Mannschaft von Torsten Lieberknecht war es der erste Dreier nach zuvor vier sieglosen Partien. Olivier Occean hatte in der 83. Minute zum zwischenzeitlichen 1:2 verkürzt.

Furioser Beginn der Fürther

10.240 Zuschauer in Fürth sahen zunächst einen furiosen Beginn der Hausherren. Edgar Prib und Christopher Nöthe vergaben in der 3. Minute eine Doppelchance, wenig später scheiterte der Spanier Sercan Sararer (7.) aus spitzem Winkel. In der Folge kamen die Gäste jedoch immer besser in Spiel und wurden durch Kumbelas platzierten Linksschuss nach Vorarbeit von Kruppke belohnt. Für Fürth war es der erste 0:1-Rückstand in dieser Saison.

Gegen die starke Defensive der Eintracht fand die SpVgg, die vergangene Woche das Achtelfinale des DFB-Pokals erreicht hatte, nahezu keine Ideen mehr. Nach dem Seitenwechsel folgte sogar die zweite kalte Dusche: Eine Flanke von Ken Reichel verwertete der starke Kruppke aus kurzer Distanz per Kopf zum 2:0. Für Kruppke war es bereits der sechste Saisontreffer.

Hoffnung von kurzer Dauer

In der Schlussphase warf Fürth noch einmal alles nach vorne und schöpfte nach dem Tor von Occean sogar kurzzeitig Hoffnung.

Nur 84 Sekunden später stellte Vrancic jedoch den alten Abstand wieder her.

Bei Fürth überzeugte einzig der kasachische Nationalspieler Heinrich Schmidtgal. Braunschweig hatte im Torschützen Kruppke sowie Mittelfeldspieler Mirko Boland seine besten Spieler.

Greuther Fürth - Eintracht Braunschweig: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung