Heimstarke Düsseldorfer siegen verdient

SID
Sonntag, 24.04.2011 | 15:24 Uhr
Traf per Kopf zur Führung für Fortuna Düsseldorf: Mittelfeldspieler Sascha Rösler
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Fortuna Düsseldorf ist zur besten Heimmannschaft der 2. Liga aufgestiegen, hat mit dem Aufstieg aber dennoch nichts zu tun. In der Düsseldorfer Ausweicharena gewannen die Fortunen verdient mit 2:0 gegen Absteiger Arminia Bielefeld.

Nach einem 2:0 (1:0) gegen den Absteiger Arminia Bielefeld im Ausweichstadion ist das Team von Trainer Norbert Meier seit zwölf Heimspielen ungeschlagen. 37 von 48 Saisonpunkten wurden zu Hause geholt. Die Auswärtsschwäche wird den zweimaligen DFB-Pokal-Sieger wohl die Rückkehr in die Bundesliga kosten.

Sascha Rösler (41.) und Kapitän Andreas Lambertz (70.) machten vor 18.100 Zuschauern den Sieg perfekt. Der Abstieg der Bielefelder war schon besiegelt, seit der langjährige Bundesligist 1,25 Millionen Euro aus dem Sicherungsfonds des Ligaverbandes in Anspruch genommen hat. Ohne diese Finanzspritze hätte die Arminia wohl nicht einmal die Saison zu Ende spielen können.

Eklat durch Rüdiger Kauf

Der künftige Klassenunterschied war auf dem Feld allerdings lange nicht erkennbar. Bielefeld leistete sich vor beiden Gegentoren aber wieder einmal kapitale Aussetzer, die am Ende entscheidend waren. Torhüter Patrick Platins irrte vor dem 1:0 durch den Strafraum, vor dem 2:0 legte Eke Uzoma unfreiwillig auf. In der 87. Minute sah Gästespieler Markus Bollmann die Gelb-Rote Karte.

Für den Eklat des Spiels sorgte aber Arminias Kapitän Rüdiger Kauf.

Die Bielefelder Institution wurde in der 75. Minute ausgewechselt, redete dabei erbost auf Trainer Ewald Lienen ein und pfefferte Trikot und Kapitänsbinde auf den Boden.

Fortuna Düsseldorf - Arminia Bielefeld: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung