Pleite gegen Cottbus - war's das für Aue?

SID
Donnerstag, 21.04.2011 | 20:03 Uhr
Cottbuser Fans sorgten mit Feuerwerkskörpern für einen vorübergehenden Spielabbruch
© Imago
Advertisement
Eredivisie
Live
Ajax -
Feyenoord
Ligue 1
Live
Nizza -
St. Etienne
Serie A
Live
Bologna -
Benevento
Serie A
Live
Lazio -
Chievo Verona
Serie A
Live
Hellas Verona -
Crotone
Serie A
Live
Sampdoria -
Florenz
Serie A
Live
Udinese -
SPAL
Serie A
Live
Sassuolo -
FC Turin
Primera División
Real Madrid -
La Coruna
Eredivisie
Heracles -
PSV
Ligue 1
Monaco -
Metz
Premier League
Southampton -
Tottenham
First Division A
Genk -
Anderlecht
Serie A
Cagliari -
AC Mailand
Primera División
Real Sociedad -
Celta Vigo
Primera División
Real Betis -
FC Barcelona
Serie A
Inter Mailand -
AS Rom
Ligue 1
Lyon -
PSG
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Strassburg
Serie A
Turin – Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Premier League
Man United -
Huddersfield
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Brom -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)

Für Herbstmeister Erzgebirge Aue ist das Aufstiegsrennen in der Zweiten Liga wohl gelaufen. Der Aufsteiger kassierte am 31. Spieltag eine 1:2 (0:1)-Heimniederlage gegen Energie Cottbus und hat als Fünfter bereits vier Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz.

Daniel Adlung (25. Minute) und Nils Petersen (90.+5) mit seinem 24. Saisontreffer erzielten die Tore für die Lausitzer, die bis auf einen Punkt an Aue heranrückten. Für Aue traf Thomas Paulus (90.+7).

Für Aue war es erst die zweite Heimniederlage in dieser Saison. Die Sachsen hatten zuvor im Erzgebirgsstadion in 15 Spielen 34 Punkte gesammelt. Das Team von Trainer Rico Schmitt verpasste auch die mögliche Revanche für die 0:6-Pleite aus dem Hinspiel in der Lausitz.

Paulus verschießt Foulelfmeter

Cottbus dominierte vor 14.000 Zuschauern die Begegnung nach einer nervösen Anfangsphase und hatte auch die besseren Möglichkeiten. Adlung scheiterte in der 7. Minute mit einem Volleyschuss an Aues Schlussmann Martin Männel. Der war auch bei einem Schuss von Petersen zur Stelle (10.).

Eine Viertelstunde später war allerdings auch Männel chancenlos. Nach einem langen Pass lupfte Adlung den Ball mit viel Gefühl über den Torwart hinweg in die Maschen.

Nach dem Wechsel übernahm Aue die Initiative, ohne jedoch zunächst zu klaren Chancen zu kommen. Das änderte sich in der 61. Minute, als Schiedsrichter Peter Gagelmann nach einem Foul von Daniel Ziebig an Marc Hensel auf Elfmeter entschied. Doch Paulus scheiterte am glänzend reagierenden Energie-Keeper Thorsten Kirschbaum.

Krawalle im Cottbuser Fanblock

Wenige Minuten später musste die Begegnung unterbrochen werden, weil aus dem Cottbuser Fanblock Feuerwerks- und Knallkörper auf den Platz flogen. Schiedsrichter Gagelmann führte beide Mannschaften in die Kabinen.

Nur langsam beruhigten sich die Gemüter, doch schließlich konnte das Spiel fortgesetzt werden. In der Nachspiel traf Petersen im Nachschuss zum 2:0 für die Gäste, der Anschlusstreffer von Paulus kam zu spät.

FC Erzgebirge Aue - Energie Cottbus: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung