2. Liga - 24. Spieltag

Last-Minute-Sieg für Energie Cottbus

SID
Freitag, 25.02.2011 | 20:00 Uhr
Mit seinem 15. Saisontreffer beendete Nils Petersen die Cottbusser Negativserie
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Copa do Brasil
Live
Botafogo -
Flamengo
Copa do Brasil
Live
Gremio -
Cruzeiro
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

In der 92. Minute beendete Torjäger Nils Petersen den Negativlauf von Energie Cottbus. Mit seinem Treffer zum 2:1 bescherte er den Lausitzern den ersten Dreier nach vier sieglosen Partien in Serie.

Dank Torjäger Nils Petersen hat Energie Cottbus eine gelungene Generalprobe für das Pokal-Halbfinale gefeiert und seine wohl letzte Chance auf den Aufstieg in die Bundesliga gewahrt.

Nach vier Spielen ohne Sieg kamen die Lausitzer zu einem 2:1 (0:0) gegen den FSV Frankfurt und rückten vorübergehend wieder bis auf fünf Zähler an Platz zwei heran. Am Dienstag spielt Energie beim Liga-Rivalen MSV Duisburg um den zweiten Einzug ins Endspiel des DFB-Pokals.

Petersen sicherte mit seinem 15. Saisontreffer in der Nachspielzeit den Sieg der Cottbuser. Uwe Hünemeier hatte Energie in Führung gebracht (48.), Aziz Bouhaddouz zwischenzeitlich ausgeglichen (78.).

Der Tabellenneunte aus Hessen, bei dem Trainer Hans-Jürgen Boysen unter der Woche seinen Vertrag bis 2013 verlängerte, hat somit nur eines der letzten neun Spiele gewonnen.

Partie nahm in Hälfte zwei Fahrt auf

Vor 8520 Zuschauern im Stadion der Freundschaft gab es im ersten Durchgang nur zu einer großen Torchance, als Frankfurts Stürmer Sascha Mölders den Pfosten traf. Nach dem Wechsel nahm die Partie richtig Fahrt auf.

Nicht einmal drei Minuten nach der Pause fiel dann auch der Führungstreffer für die Gastgeber. Einen Freistoß von Jiayi Shao aus fast 30 Metern konnte FSV-Keeper Patric Klandt nur an den Innenpfosten lenken, Hünemeier drückte den Ball über die Linie.

Drei Minuten später nach einer ähnlichen Situation fast das 2:0 gefallen, diesmal köpfte Markus Brzenska den Abpraller nach Freistoß von Klandt aus aussichtsreicher Position aber über das Tor. Danach war Cottbus überlegen, doch Bouhaddouz traf per Kopf.

Der Marokkaner war neben Mölders auch bester Gäste-Spieler. Bei den Cottbusern gefielen vor allem Marc-Andre Kruska und Hünemeier.

Energie Cottbus - FSV Frankfurt: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung