Fussball

Eichin: "Zusammenarbeit mit Ismaik unmöglich"

Von SPOX
Eichin war nach nur fünf Monaten entlassen worden- zu dessen Erleichterung

Das Abenteuer TSV 1860 München war für Thomas Eichin nach nur fünf Monaten bereits wieder beendet. Entgegen der Norm zeigt sich der entlassene Sportchef jedoch erleichtert über die Trennung. Grund dafür sei der schwierige Umgang mit Geldgeber Hasan Ismaik.

"Ich bin eher froh darüber, denn die Zusammenarbeit mit Hasan Ismaik war unmöglich", sagte Eichin gegenüber der Sport Bild. Der 50-Jährige reihte sich damit in eine lange Liste an kurzzeitigen Mitarbeitern der Löwen ein.

Erlebe die Highlights der 2. Liga auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Für ihn sei der Rauswurf aufgrund des verschobenen 50+1-Gedanken allerdings "kein Schock". Die DFL ist nach den Entlassungen von Eichin und Ex-Trainer Kosta Runjaic aufmerksam auf den Traditionsklub geworden. Grund dafür ist eben diese scheinbare Alleinherrschaft des Jordaniers. Der Verband wartet derzeit auf Stellungnahmen des TSV zu den beiden Personalentscheidungen.

Alles zu 1860 München im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung