Stefan Effenberg sieht gelassen in die Zukunft

Ultimatum "kein Problem für mich"

SID
Mittwoch, 03.02.2016 | 13:47 Uhr
Stefan Effenberg steht beim SC Paderborn unter Druck
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile

Stefan Effenberg geht bei SC Paderborn mit dem Ultimatum von Vereinschef Wilfried Finke gelassen um. "Das ist kein Problem für mich. Das ist im Fußball und im Sport so", sagte er.

"Es liegt immer am Erfolg. Ohne Erfolg wird man angezählt. Aber ich bin überzeugt, dass wir unseren Weg gehen werden", sagte Effenberg der Presse.

Finke hatte in der vergangenen Woche als eine Konsequenz aus der "Penis-Affäre" um Nick Proschwitz den Druck auf Effenberg erhöht. "Er muss jetzt liefern", hatte der SCP-Chef erklärt.

Paderborn rangiert vor dem ersten Punktspiel des neuen Jahres auf dem Abstiegs-Relegationsplatz und hat drei Punkte Rückstand zum rettenden Ufer. Von den bisherigen zehn Spielen unter Effenbergs Regie gewann Paderborn nur die ersten beiden Begegnungen.

Kapitel Proschwitz ist erledigt

Das Kapitel Proschwitz ist für Effenberg spätestens durch den vom Verein forcierten Wechsel des Stürmers zum belgischen Erstligisten VV St. Truiden endgültig erledigt.

Der Ex-Nationalspieler wies die Kritik von Proschwitz, dass er auch vom Coach nicht verabschiedet worden war, mit einem Gegenvorwurf zurück: "Da hätte er sich erst einmal bei mir entschuldigen sollen. Er ist selber schuld daran, was passiert ist."

Alles zum SC Paderborn

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung