Veränderung im RB-Aufsichtsrat

Leipzig erfüllt letzte Lizenz-Bedingung

SID
Mittwoch, 14.01.2015 | 18:43 Uhr
RB Leipzig erfüllt alle drei Bedingungen der DFL für die Lizenzierung
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Emporkömmling RB Leipzig hat die dritte und letzte Bedingung der DFL für die Lizenzierung erfüllt. Im bisher dreiköpfigen RB-Aufsichtsrat wird künftig einer der rund 200 Fördermitglieder des Vereins aufgenommen. Die Sachsen belegen zurzeit den siebten Tabellenplatz in der 2. Liga.

"RB Leipzig freut sich, hiermit offiziell bestätigen zu können, dass die DFL das vorgelegte Konzept akzeptiert hat. Damit hat RB Leipzig sein Versprechen aus dem Lizenzierungsverfahren für diese Saison eingelöst und die letzte Verpflichtung erfüllt", hieß es in einer Mitteilung des Vereins.

Zuvor hatte schon die Leipziger Volkszeitung berichtet, dass Leipzig die Bedingungen erfüllt habe. Von der DFL gab es zunächst keine Stellungnahme.

Zuvor hatten die Leipziger bereits die anderen DFL-Forderungen erfüllt. So wurde das Vereinslogo, das in seiner ursprünglichen Version zu sehr an das Firmenlogo von Red Bull erinnerte, leicht verändert. Zudem wurde die Führungsstruktur im Klub überarbeitet.

Die Aufnahmebedingungen für neue Mitglieder sind aber weiterhin enorm. RB zählt derzeit lediglich 14 Mitglieder.

Der Kader von RB Leipzig im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung