Mateschitz: "Irgendwann Meister"

SID
Montag, 28.07.2014 | 14:23 Uhr
Diertrich Mateschitz will mit Leipzig Meister werden
© getty
Advertisement
PDC World Championship
Do14.12.
Wahnsinn im Ally Pally:
Die Darts-WM auf DAZN
La Liga
Sa23.12.
El Clasico auf DAZN:
Real Madrid vs. Barcelona
Primera División
Espanyol -
Girona
Serie A
Lazio -
FC Turin
Championship
Reading -
Cardiff
FIFA Club World Cup
Casablanca -
Urawa
FIFA Club World Cup
Gremio -
Pachuca
Coupe de la Ligue
Toulouse -
Bordeaux
Serie A
Genua -
Atalanta
Coppa Italia
Inter Mailand -
Pordenone
Premier League
Huddersfield -
Chelsea
Coupe de la Ligue
Monaco -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Watford (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Stoke (DELAYED)
Super Liga
Partizan -
Roter Stern
FIFA Club World Cup
Al Jazira -
Real Madrid
Eredivisie
Groningen -
PSV Eindhoven
Coupe de la Ligue
Rennes -
Marseille
Coppa Italia
AC Mailand -
Hellas Verona
Eredivisie
Feyenoord -
Heerenveen
Premiership
Hibernian – Glasgow Rangers
Premier League
West Ham -
Arsenal
Coupe de la Ligue
Straßburg -
PSG
Premier League
Liverpool -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Everton (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Man United -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Man City (DELAYED)
Premier League
Tottenham -
Brighton (DELAYED)
Copa Sudamericana
Flamengo -
Independiente
Indian Super League
Pune -
Bengaluru
Coppa Italia
Lazio -
Cittadella
A-League
FC Sydney -
Melbourne City
Indian Super League
Kerala -
NorthEast Utd
Ligue 1
St. Etienne -
Monaco
Championship
Sheffield Wed -
Wolverhampton
Primera División
Sevilla -
Levante
Premier League
Leicester -
Crystal Palace
Premiership
Aberdeen -
Hibernian
Serie A
Inter Mailand -
Udinese
Premier League
Arsenal -
Newcastle
Championship
Sunderland -
Fulham
Primera División
Bilbao -
Real Sociedad
Ligue 1
Rennes -
PSG
Serie A
FC Turin -
Neapel
Premier League
Man City -
Tottenham
Primera División
Eibar -
Valencia
Championship
Cardiff -
Hull
Ligue 1
Caen -
Guingamp
Ligue 1
Dijon -
Lille
Ligue 1
Montpellier -
Metz
Ligue 1
Straßburg -
Toulouse
Ligue 1
Troyes -
Amiens
Premier League
Chelsea -
Southampton (Delayed)
Primera División
Atletico Madrid -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Cagliari
Premier League
Stoke -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Watford -
Huddersfield (DELAYED)
Primera División
Girona -
Getafe
Eredivisie
Sparta -
Feyenoord
Serie A
Hellas Verona -
AC Mailand
Eredivisie
Alkmaar -
Ajax
First Division A
Brügge -
Anderlecht
Ligue 1
Nantes -
Angers
Serie A
Bologna -
Juventus
Serie A
Crotone -
Chievo Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
Sampdoria -
Sassuolo
Premier League
West Bromwich -
Man United
Primera División
Celta Vigo -
Villarreal
Ligue 1
Nizza -
Bordeaux
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Serie A
Benevento -
SPAL
Primera División
Las Palmas -
Espanyol
Primeira Liga
Sporting -
Portimonense
Primera División
Barcelona -
La Coruna
Serie A
Atalanta -
Lazio
Ligue 1
Lyon -
Marseille
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo Funchal
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Napoli -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
Saint-Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Strasbourg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennaiyin -
Kerala Blasters
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Championship
Aston Villa -
Sheff Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
Roma
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II

Mit der 2. Liga will sich Dietrich Mateschitz nicht lange aufhalten. Für den österreichischen Getränke-Milliardär ist der deutsche Meistertitel für RB Leipzig nur eine Frage der Zeit.

"Ein paar Jahre vergehen ja schnell, aber irgendwann wird es so sein", sagte Mateschitz im Interview mit dem "sid".

Am kommenden Samstag beginnt für den sächsischen Klub mit dem Heimspiel gegen den VfR Aalen (13 Uhr) das Unternehmen 2. Liga, nach dem Durchmarsch durch Liga drei soll auch das Bundesliga-Unterhaus nur eine Zwischenstation sein. Auch wenn Mateschitz nicht von einem "Pflichtaufstieg" sprechen will.

"Natürlich braucht man ambitionierte Ziele und sportlich gesehen, wäre es auch sicherlich kein Nachteil, wenn wir möglichst rasch in die erste Liga kommen", betonte der 70-Jährige: "Anderseits brauchen Dinge auch ihre Zeit und Konsolidierungsphasen."

Ähnlich äußerte sich auch Trainer Alexander Zorniger: "Wer von uns den Durchmarsch erwartet, verkennt die Realitäten. Wir sind Aufsteiger, haben keine fertigen Stars dazugeholt, sondern Jungs, die sich mit und bei uns weiterentwickeln sollen."

Rekordtransfer Massimo Bruno

Erst in der vergangenen Woche sorgten die Leipziger aber wieder einmal für Aufsehen. Erst am Freitag war bekannt geworden, dass der von Mateschitz' Getränkekonzern finanzierte Klub auf dem Transfermarkt zugeschlagen hat. Für angeblich fünf Millionen Euro plus Prämien verpflichteten die Leipziger das belgische Talent Massimo Bruno und verliehen ihn anschließend an die Salzburger Red-Bull Filiale.

Es passt zur Strategie. Mateschitz will wie mit seinem Getränkeunternehmen auch mit RB Leipzig ganz hoch hinaus. Mittelfristig sollen selbst die Bundesliga-Topteams Bayern München und Borussia Dortmund zu direkten Konkurrenten werden: "Wenn wir das nicht irgendwann einmal wollten, sollten wir den Fußball besser an den Nagel hängen."

Mateschitz lässt Kritik kalt

Die immer wieder geäußerten Vorbehalte am Leipziger Geschäftsmodell lassen den Milliardär kalt. Zweifel würden nicht zu seinen ausgeprägten Charaktereigenschaften zählen, betonte er. Viel eher hätten die Kritiker ihn in seinem Wirken bestärkt. Die Zahl seiner Gegner sei ohnehin gering, eine generelle Ablehnung könne er nicht erkennen.

"Deutschlandweit war das nie ein Thema, außer innerhalb einiger Klubs und innerhalb einiger Medien", betonte Mateschitz: "Aber auch dort beschränkt sich das auf eine relativ geringe Anzahl von Personen, die wahrscheinlich auch schon in ihrer Grundhaltung dafür sind, dass sie dagegen sind."

Testspiele wegen Fans abgesagt

Gleich mehrere deutsche Vereinen hatten in den vergangenen Jahren nach Protesten von Teilen ihrer eigenen Fans Testspiele gegen die Leipziger abgesagt. In der Vorbereitung auf die Zweitligasaison testete das Team von Trainer Zorniger und Sportdirektor Ralf Rangnick zumeist gegen internationale Mannschaften. Das Spiel gegen den französischen Meister Paris St. Germain mit Topstürmer Zlatan Ibrahimovic (4:2) bildete dabei vor etwas mehr als einer Woche den Höhepunkt.

Abgehakt hat Mateschitz inzwischen den Streit mit der Deutschen Fußball Liga (DFL) um die Spielberechtigung für die 2. Liga. Erst nach wochenlangen Diskussionen und Nachbesserungen durch die Leipziger erteilte die DFL die Lizenz. "Das ist Schnee von gestern. Wir haben einen Konsens gefunden, der offensichtlich für beide Seiten zufriedenstellend war, und so sollte es gut sein", betonte er.

Alles zu RB Leipzig

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung