Personalsorgen in der Abwehr

FSV Frankfurt bangt um Schlicke

SID
Mittwoch, 05.02.2014 | 16:17 Uhr
Wird den Frankfurtern am Freitag eventuell nicht helfen können: Björn Schlicke
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

FSV Frankfurt bangt vor dem Spiel am Freitag beim VfL Bochum um den Einsatz von Kapitän Björn Schlicke. Der angeschlagene Abwehrchef brach am Mittwoch einen Trainingsversuch wegen Rücken- und Oberschenkelproblemen ab.

"Wir müssen abwarten, wie sich die Situation endgültig zeigt, ob er wirklich bis Freitag hundertprozentig einsatzfähig sein kann", sagte FSV-Trainer Benno Möhlmann über den 32-jährigen Schlicke.

Die Situation in der Abwehr ist ohnehin angespannt, da Marcel Kandziora wegen eines Teilriss der Hüftadduktoren und der Hüftaußenrotatoren vier bis sechs Wochen ausfällt. Im Duell mit den um zwei Punkte besseren Bochumern muss der Tabellen-13. aus Frankfurt zudem auf Offensivkraft Chhunly Pagenburg (Rückenbeschwerden) verzichten.

Björn Schlicke im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung