Fürth greift nach Platz eins

Von Marco Nehmer
Montag, 25.11.2013 | 14:40 Uhr
Frank Kramer will mit Fürth zurück auf den ersten Tabellenplatz
© getty
Advertisement
NFL
Sa21.01.
US-Kommentar gesucht? DAZN lässt dir die Wahl!
Ligue 1
Bordeaux -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Nizza
Club Friendlies
FC St. Pauli -
VfL Bochum 1848
Ligue 1
Amiens -
Montpellier
Ligue 1
Angers -
Troyes
Ligue 1
Guingamp -
Lyon
Ligue 1
Lille -
Rennes
Ligue 1
Metz -
St. Etienne
Ligue 1
Toulouse -
Nantes
Copa del Rey
DAZN-Konferenz: Copa del Rey
Copa del Rey
Atletico Madrid -
FC Sevilla
Copa del Rey
Valencia -
Alaves
Ligue 1
PSG -
Dijon
Copa del Rey
Espanyol -
FC Barcelona
Indian Super League
Mumbai City -
Bengaluru
Copa del Rey
Leganes -
Real Madrid
Primeira Liga
Setubal -
Sporting
Ligue 1
Caen -
Marseille
Championship
Derby County -
Bristol City
Primera División
Getafe -
Bilbao
Primeira Liga
FC Porto -
Tondela
Primera División
Espanyol -
FC Sevilla
Premier League
Brighton -
Chelsea
Championship
Aston Villa -
Barnsley
Primera División
Atletico Madrid -
Girona
Ligue 1
Nantes -
Bordeaux
Premier League
Man City – Newcastle
Primera División
Villarreal -
Levante
Championship
Sheffield Wed -
Cardiff
Ligue 1
Amiens -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Toulouse
Ligue 1
Rennes -
Angers
Ligue 1
Straßburg -
Dijon
Ligue 1
Troyes -
Lille
Premier League
Arsenal -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Las Palmas -
Valencia
Premier League
West Ham – Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Man United (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Watford (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Bromwich (DELAYED)
A-League
Melbourne City -
Adelaide Utd
Primera División
Alaves -
Leganes
Serie A
Atalanta -
Neapel
Eredivisie
Ajax -
Feyenoord
Ligue 1
Nizza -
St. Etienne
Serie A
Bologna -
Benevento
Serie A
Lazio -
Chievo Verona
Serie A
Hellas Verona -
Crotone
Serie A
Sampdoria -
Florenz
Serie A
Udinese -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
FC Turin
Primera División
Real Madrid -
La Coruna
Eredivisie
Heracles -
PSV
Ligue 1
Monaco -
Metz
Premier League
Southampton -
Tottenham
First Division A
Genk -
Anderlecht
Serie A
Cagliari -
AC Mailand
Primera División
Real Sociedad -
Celta Vigo
Primera División
Real Betis -
FC Barcelona
Serie A
Inter Mailand -
AS Rom
Ligue 1
Lyon -
PSG
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Primera División
Malaga -
Girona
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis

Die SpVgg Greuther Fürth hat am Montagabend zum Abschluss des 15. Spieltags der 2. Liga die Chance, an die Tabellenspitze zurückzukehren. Dank der Pleite des 1. FC Köln in Ingolstadt (0:1) können die Kleeblätter mit einem Sieg bei 1860 München (20.15 Uhr im LIVE-TICKER) auf Platz eins springen. Die Löwen aber sind angriffslustig und wollen dem Favoriten das Fest verderben.

Letztmals führten die Franken nach dem 9. Spieltag das Tableau in der 2. Liga an. Es folgte eine Durststrecke von drei Pleiten, ehe die Elf von Trainer Frank Kramer zuletzt zwei überzeugende Siege gegen Aue und Paderborn feierte. Köln lieferte am Freitag die Steilvorlage, dass Fürth nach exakt acht Wochen die Rückkehr auf die Pole Position gelingen könnte.

"Wir sind gut gerüstet", ist Fürths Sportdirektor Rouven Schröder überzeugt, dass das auch gelingen wird. "Wir stehen gut da und gehen selbstbewusst in die Begegnung." Doch zuletzt lief es nach Länderspielpausen nicht rund beim Bundesliga-Absteiger. In Bochum verlor man 0:2, gegen St. Pauli stand eine 2:4-Niederlage zu Buche. Im dritten Anlauf soll nun das Phlegma überwunden werden.

"Verhindern, dass Fürth Tabellenführer wird"

"Es ist eine ganz andere Ausgangsituation, weil dieses Mal nur drei Spieler weg waren", glaubt Kramer daran, dass es in der Allianz Arena besser laufen wird. Thomas Pledl und Niclas Füllkrug waren mit der U-20 unterwegs. Tim Sparv stand beim 1:1 der Finnen in Wales auf dem Platz. Der defensive Mittelfeldspieler wird ohnehin kein Faktor am Montag sein: Gegen Paderborn sah er seine fünfte Gelbe Karte und fehlt damit gesperrt.

Im Lager der Spielvereinigung ist man also guter Dinge. Der kommende Gegner aus München allerdings auch. Die Löwen haben zuletzt ihre Negativserie von sechs sieglosen Spielen in Folge abgelegt und in Bielefeld beim 1:0 einen ganz wichtigen Dreier eingefahren. Die Marschroute für das Heimspiel ist klar: "Wir wollen verhindern, dass Greuther Fürth wieder Tabellenführer wird", so Trainer Friedhelm Funkel.

Neue Alternativen

"Zu Hause spielt man immer ein Stück weit offensiver", verspricht der 59-Jährige den Fans ein attraktives Spiel. Dafür werden Funkel wieder mehr Alternativen als zuletzt zur Verfügung stehen. Yannick Stark kehrt von seiner Gelbsperre zurück. Auch Stefan Wannenwetsch könnte nach seiner Zwangspause wegen Zehenbruchs wieder eine Option sein.

Die Sechziger könnten mit einem Erfolg einen großen Satz in der Tabelle machen und von 14 auf Acht springen - mit dann 21 Punkten wäre man sogar wieder in entfernter Nachbarschaft zu den Fürthern, die bei 26 Punkten stehen. "Ein gutes Gefühl", hat Funkel nach eigenem Bekunden. "Gute Gefühle entscheiden aber keine Spiele."

Die voraussichtlichen Aufstellungen

München: Kiraly - Wojtkowiak, Bülow, Vallori, Hertner - Stahl, Stark - Stoppelkamp, Adlung, Tomasov - Lauth

Fürth: Hesl - Brosinski, Korcsmar, Mavraj, Baba - Trinks, Fürstner - Stieber, Gießelmann - Mudrinski, Füllkrug

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung