6.000 Euro Geldstrafe für Hansa Rostock

SID
Montag, 30.04.2012 | 17:25 Uhr
Der DFB verurteilte Hansa Rostock zu einer Geldstrafe von 6000 Euro
© Getty
Advertisement
NBA
Fr25.05.
Rockets vs. Golden State: Wer gewinnt Spiel 5?
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Serie B
Bari -
Cittadella
Serie B
Venedig -
Perugia
Friendlies
Norwegen -
Panama

Das Sportgericht des DFB hat den Zweitligisten Hansa Rostock wegen mangelnden Schutzes des Schiedsrichter-Assistenten und des Gegners mit einer Geldstrafe in Höhe von 6.000 Euro belegt.

In der 75. Minute des Rostocker Heimspiels gegen den 1. FC Union Berlin am 25. November 2011 wurden aus dem Rostocker Zuschauerblock kurz vor einem Eckball kleinere Gegenstände in Richtung des ausführenden Spielers und des Schiedsrichter-Assistenten geworfen. Letzterer sei von einer Orange am Oberschenkel getroffen, hieß es.

Ähnliches passierte bei einem Eckstoß im Heimspiel gegen den FC Ingolstadt am 24. Februar 2012, als in der 31. Minute zwei Feuerzeuge und eine kleine Flasche aus dem Rostocker Block in Richtung eines Gästespielers geworfen wurden, ohne dass dieser getroffen wurde.

Gegen die Entscheidung des Einzelrichters kann binnen eines Werktages eine mündliche Verhandlung vor dem DFB-Sportgericht beantragt werden.

2. Liga: Tabelle und Ergebnisse

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung