Im Heimspiel gegen Eintracht Braunschweig

Frankfurts Neuzugang Amedick in Startelf

SID
Freitag, 03.02.2012 | 15:59 Uhr
Martin Amedick spielte vier Jahre für den 1. FC Kaiserslautern
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Neuzugang Martin Amedick wird bei Eintracht Frankfurt beim Heimspiel am Sonntag gegen Eintracht Braunschweig in der Startelf stehen. Darauf hat sich Trainer Armin Veh am Freitag festgelegt. Der Aufstiegsfavorit hatte Innenverteidiger Amedick in der Winterpause vom Erstligisten 1. FC Kaiserslautern verpflichtet.

Noch offen ließ Veh, ob er auf der linken Abwehrseite dem vom SC Freiburg nach Frankfurt gewechselten Heiko Butscher oder Constant Djakpa den Vorzug geben wird.

Stürmer Mohamadou Idrissou wird nach seiner Sprunggelenk-Operation zwar wohl im Kader stehen, aber nicht von Beginn an auflaufen.

"Ich will nicht von einem Endspiel sprechen, aber ein guter Start wäre sehr wichtig - zumal wir im Spiel darauf bei Fortuna Düsseldorf antreten müssen", sagte Veh und unterstrich die Bedeutung der Begegnung.

Eintracht Frankfurt im Steckbrief

[compoennt]

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung