Finanzamt fordert knapp 4,5 Millionen Euro

Hansa muss Steuern in Millionenhöhe nachzahlen

SID
Freitag, 06.01.2012 | 14:20 Uhr
Zweitligist Hansa Rostock muss knapp 4,5 Millionen Euro Steuern nachzahlen
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Schwerer finanzieller Rückschlag für Hansa Rostock: Wie der Fußball-Zweitligist am Freitag bekannt gab, muss Hansa Steuerschulden in Millionenhöhe aus den Jahren 1999 bis 2001 begleichen.

Zu diesem Urteil kam der Bundesfinanzhof, der die Revision der Rostocker abwies und damit eine Entscheidung des Finanzgerichts Mecklenburg-Vorpommern bestätigte. Rostock wurde zur Zahlung von knapp 4,5 Millionen Euro Steuern inklusive Zinsen an das Finanzamt Rostock verurteilt.

Darüber hinaus darf Rostock aufgrund einer Auflage der Deutschen Fußball Liga (DFL) bis zur Klärung des Sachverhalts keine Spielertransfers tätigen.

Ziel: Auflagen erfüllen

Die Auflage zur Überprüfung der wirtschaftlichen Situation verlange bis zum 18. Januar "einen beweiskräftigen Nachweis des F.C. Hansa Rostock", mit welchen finanziellen Mitteln die Steuerschuld erbracht werden kann - bis dahin sind jegliche Transfers untersagt.

"Wir sind seit längerem in Gesprächen mit den beteiligten Parteien und sind zuversichtlich, dass wir die entsprechenden Vereinbarungen in der nächsten Woche treffen, um die Zahlungsfähigkeit des Vereins bis zum 30. Juni 2012 zu erhalten und somit die Auflage der DFL zu erfüllen", sagte der Hansa-Vorstandsvorsitzende Bernd Hofmann.

Rostock hat für den Fall einer juristischen Niederlage zwar vorgesorgt und zum Abschluss des vergangenen Geschäftsjahres Rücklagen in Höhe von 4,43 Mio. Euro gebildet. Dennoch trifft den Klub die Nachzahlung in seinen Bemühungen um wirtschaftliche Konsolidierung hart.

Viele Geldstrafen

Hinzu kamen die saftigen Geldstrafen, die Hansa wegen diverser Vergehen seiner Fans in den vergangenen Monaten bezahlen musste. Negativer Höhepunkt war das vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) verordnete "Geisterspiel" gegen Dynamo Dresden am 18. Dezember, das einen Einnahmen-Verlust zwischen 300.000 und 400.000 Euro zur Folge hatte.

"Es ist bedauerlich, dass das höchste Finanzgericht in seinem Urteil nicht die veränderten Bedingungen im Lizenzfußball nach der sogenannten 'Bosman-Entscheidung' des Europäischen Gerichtshofes berücksichtigt hat", sagte Hofmann.

Hintergrund des Rechtsstreits mit dem Finanzamt Rostock war die Frage, ob der Zweitligist in den Jahren 1999 bis 2001 zu Unrecht Zahlungen für "Transferentschädigungen, Provisionen an Spielervermittler und Ausbildungs- und Förderungsentschädigungen für Amateurspieler und Vertragsamateure, die beim aufnehmenden Verein Lizenzspieler werden" als abziehbare Betriebsausgaben behandelt hat oder diese über die Vertragslaufzeit hätte abschreiben müssen.

Hansa Rostock im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung