Samstag, 18.09.2010

Polizei erleichtert

Keine Ausschreitungen beim Berliner Derby

Beim ersten Berliner Derby seit mehr als 60 Jahren ist es nicht zu Ausschreitungen gekommen. Lediglich eine Rauchbombe der Hertha-Fans hatte für eine Spielunterbrechung gesorgt.

Peter Niemeyer und Santi Kolk erzielten die Tore im Berliner Derby
© Getty
Peter Niemeyer und Santi Kolk erzielten die Tore im Berliner Derby

Beim ersten Derby zwischen Bundesliga-Absteiger Hertha BSC und Union Berlin (1:1) seit mehr als 60 Jahren ist es zwischen beiden Fanlagern friedlich geblieben.

Wie die Berliner Polizei am Samstagmorgen mitteilte, habe es vor und nach dem Spiel in der Alten Försterei keine nennenswerten Vorkommnisse gegeben. Insgesamt waren 500 Polizeibeamte im Einsatz.

Lediglich zu Beginn der zweiten Halbzeit hatten Anhänger beider Klubs für kurzzeitige Aufregung gesorgt. Nachdem Hertha-Fans Rauchbomben gezündet hatten und aus dem Union-Block ein Knallkörper aufs Spielfeld geworfen worden war, hatte Schiedsrichter Felix Brych (München) das Spiel für wenige Minuten unterbrochen.

Fan-Gewalt in Deutschland: "Fußball-Fans sind Neanderthaler"

Das könnte Sie auch interessieren
Keller glaubt an das Potenzial seines Teams

Trainer Keller sieht bei Union Berlin Bundesliga-Potenzial

Pogatetz durte sich nach langer Zeit über einen Einsatz freuen

Pogatetz erhält nach Comeback Sonderlob

Schütze zum 1:0: Felix Kroos

Union siegt im Aufstiegsrennen - 3:1 gegen Bielefeld


Diskutieren Drucken Startseite
21. Spieltag
20. Spieltag

2. Liga, 21. Spieltag

2. Liga, 22. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.