Fussball

Nigeria - Island 2:0: Doppelpack! Musa schießt Super Eagles zum Sieg gegen biedere Isländer

Freitag, 22.06.2018 | 18:54 Uhr
Ahmed Musa schoss Nigeria zum Sieg gegen Island.
© getty

Nigeria hat seinen ersten Sieg bei der WM 2018 eingefahren. Nach einer schwachen ersten Halbzeit drehten die Nigerianer in der zweiten Halbzeit gegen Island auf und gewannen dank eines Doppelpacks von Ahmed Musa verdient mit 2:0 (0:0).

Island startete durch einen gefährlichen Sigurdsson-Freistoß mit einem Ausrufezeichen. Anschließend flachte die Partie ab. Island stand defensiv mit zwei Viererketten gewohnt stabil. Nigeria hatte zwar Feldvorteile und zwei Drittel Ballbesitz, hatte gegen die kompakten Isländer allerdings keine Mittel und gab in der gesamten ersten Hälfte keinen einzigen Torschuss ab.

In einem ereignis- und tempoarmen Spiel setzten die Isländer lediglich mit Standardsituationen und Halbfeldflanken Akzente. Im Abschluss fehlte allerdings die Präzision.

Nach der Pause waren die Nigerianer nicht wieder zu erkennen. Die Super Eagles erhöhten das Tempo, liefen die Isländer aggressiver an und schalteten schnell um. Bereits nach wenigen Sekunden gab Etebo den ersten nigerianischen Torschuss ab. Kurz danach traf Musa zur Führung.

Auch in der Folge blieb Nigeria dominant, zeigte ein gutes Positionsspiel, hohes Tempo und erspielte sich so weitere Möglichkeiten. Island konnte fortan nichts mehr entgegensetzen. Spätestens mit Musas zweitem Treffer war die Partie entschieden. Island hätte mit einem Foulelfmeter zwar noch einmal rankommen können, doch Sigurdsson setzte ihn über das Tor.

Die Daten des Spiels Nigeria - Island

Tore: 1:0 Musa (49.), 2:0 Musa (75.)
Bes. Vorkommnis: Sigurdsson schießt einen Foulelfmeter über das Tor (83.)

  • Nigeria war die erste Mannschaft der laufenden WM, das in einer Halbzeit keinen einzigen Torschuss abgab. Zuletzt war das 2014 bei Südkorea gegen Algerien der Fall.
  • Ahmed Musa erzielte nun vier Tore bei Weltmeisterschaften. Damit traf er doppelt so häufig wie jeder andere Spieler in der nigerianischen WM-Geschichte.
  • Nigeria siegt zum ersten Mal seit dem 2:0-Sieg gegen Griechenland 1994 mit zwei Toren Abstand bei einer WM.
  • Nigeria fuhr alle sechs WM-Siege gegen europäische Teams ein. Dabei hielten sie fünfmal die Null.
  • Island kassierte erstmals in der Verbandsgeschichte in der Gruppenphase eines großen Turniers eine Niederlage.

Der Star des Spiels: Ahmed Musa (Nigeria)

In der ersten Halbzeit unsichtbar, wurde er im zweiten Durchgang zum Matchwinner. Veredelte erst eine eigentlich unpräzise Flanke von Moses mit einer perfekten Ballmitnahme und einem Dropkick. Scheiterte später zunächst mit einem gefühlvollen Schuss von der Strafraumgrenze an der Latte, ehe er nur wenige Minuten später nach einem überragenden Solo das 2:0 erzielte.

Der Flop des Spiels: Kari Arnason (Island)

Eine Halbzeit lang souverän, doch sobald die Nigerianer das Tempo anzogen, war der Innenverteidiger überfordert. Gewann nur 40 Prozent seiner Zweikämpfe, brachte nur 60 Prozent der Pässe an den Mann und ließ sich vor dem 0:2 übel von Musa abkochen.

Der Schiedsrichter: Matthew Conger (Neuseeland)

Leitete die Partie souverän. Entschied sich nach Ebuehis klarem Foul gegen Finnbogason zunächst gegen einen Foulelfmeter. Änderte die Entscheidung nach Kommunikation mit dem VAR und eigener Ansicht der TV-Bilder zu Recht.

Reaktionen zu Nigeria gegen Island

Gernot Rohr (Trainer Nigeria): "In der zweiten Halbzeit haben wir eine andere nigerianische Mannschaft gesehen. Ich möchte mich beim isländischen Team für den guten, harten Kampf bedanken. Die Geschwindigkeit von Ahmed Musa war schon sehr speziell."

Helmir Hallgrimsson (Trainer Island): "Alle haben ihr Bestes gegeben. In der ersten Halbzeit haben wir unseren Spielplan umgesetzt. Die Nigerianer waren im Angriff sehr schnell und haben ihr Umschaltspiel gut umgesetzt."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung