Darum ist Österreich nicht bei der WM: Ausscheiden, Qualifikation, Trainerwechsel

Von SPOX
Mittwoch, 13.06.2018 | 16:58 Uhr
Österreich siegte im Test gegen Deutschland mit 2:1.
© getty

Die Weltmeisterschaft in Russland findet ohne Deutschlands Nachbarn Österreich statt. SPOX hat alle wichtigen Informationen zur misslungenen Qualifikation.

Spätestens beim 2:1-Sieg im Testspiel gegen Deutschland Anfang Juni zeigte die österreichische Mannschaft, dass sie das Potenzial hätten, bei der Weltmeisterschaft dabei zu sein.

WM 2018 ohne Österreich: Das Abschneiden in der Qualifikation

Seit der WM in Frankreich 1998 war die österreichische Nationalmannschaft nicht mehr beim wichtigsten Fußballturnier der Welt dabei.

Die Qualifikation zur Weltmeisterschaft in Russland verlief enttäuschend: auf Gruppenplatz vier schloss die Mannschaft zuletzt 1994 ab.

MannschaftSpieleSiegeRemisNiederlagenTordifferenzPunkte
1Serbien106311021
2Irland10541619
3Wales10451717
4Österreich10433215
5Georgien10055-65
6Moldawien10028-192

Österreich nicht bei der WM: So scheiterte die ÖFB-Elf in der Qualifikation

Die Freude über den Auftaktsieg in Georgien währte nur kurz: Weder gegen Wales, noch gegen Irland gewann das Team von Trainer Marcel Koller.

Die beiden Siege an den letzten beiden Spieltagen halfen nichts. Wales siegte bereits zuvor in Georgien und machte die WM-Träume der Österreicher zunichte.

DatumHeimteamGastteamPunkte
6.09.16SchwedenNiederlande1:1
7.10.16NiederlandeBelarus4:1
9.10.16SerbienÖsterreich3:2
12.11.16ÖsterreichIrland0:1
24.03.17ÖsterreichMoldawien2:0
11.06.17IrlandÖsterreich1:1
2.09.17WalesÖsterreich1:0
5.09.17ÖsterreichGeorgien1:1
6.10.17ÖsterreichSerbien3:2
9.10.17MoldawienÖstereich0:1

WM 2018 ohne Österreich: Trainerwechsel nach dem Scheitern

Das Scheitern bei der Qualifikation blieb nicht ohne Folgen: Am 30. Oktober vergangenen Jahres übernahm Franco Foda das Traineramt von Marcel Koller.

Die Bilanz seit dem Wechsel ist positiv: Von sechs Spielen unter der Leitung von Foda gewann Österreich fünf (unter anderem gegen die WM-Teilnehmer Uruguay, Deutschland und Russland). Nur den Test gegen Brasilien verlor die ÖFB-Auswahl zuletzt deutlich mit 0:3.

Diese Stars aus Österreich verpassen die WM

Größter Star der österreichischen Auswahl ist eindeutig David Alaba vom FC Bayern München. Auch Marko Arnautovic machte sich bei West Ham einen Namen und wird mit einigen Top-Klubs in Verbindung gebracht. Zudem sind einige Bundesliga-Legionäre nicht bei der WM:

  • Guido Burgstaller (Schalke 04)
  • Martin Hinteregger (FC Augsburg)
  • Florian Grillitsch (TSG Hoffenheim)
  • Kevin Danso (FC Augsburg)
  • Alessandro Schöpf (Schalke 04)
  • Stefan Ilsanker (RB Leipzig)
  • Julian Baumgartlinger (Bayer Leverkusen)
  • Florian Kainz (Werder Bremen)
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung