Fussball

Bradley-Traumtor für die USA in Mexiko

SID
Die USA kam in der WM Qualifikation nicht über ein 1:1 gegen Mexiko hinaus

Trotz eines Traumtores von Michael Bradley hat die US-Nationalmannschaft einen richtungweisenden Sieg im Kampf um die Teilnahme an der Fußball-WM 2018 in Russland verpasst. Das Team von Trainer Bruce Arena kam im Qualifikationsspiel in Mexiko zu einem 1:1 (1:1).

Der frühere Mönchengladbacher Bundesligaprofi Bradley (6.) traf dabei mit einem Heber aus rund 35 Metern zur frühen Führung. Carlos Vela (23.) glich aus.

"Wenn man hier einen Punkt holt, dann hat man es gut gemacht", sagte Bradley: "Der Einsatz jedes Einzelnen war großartig, hoffentlich können wir daran weiter anknüpfen."

Borussia Dortmunds Christian Pulisic stand ebenso wie Bobby Wood vom Hamburger SV in der Startelf der Gäste. Mexiko begann mit den Bundesligaprofis Javier Hernandez (Bayer Leverkusen), der den Ausgleich vorbereitete, und Marco Fabián (Eintracht Frankfurt).

USA verpasst den Sprung auf Platz zwei

Damit bleiben die Mexikaner mit nun 14 Punkten aus sechs Spielen souveräner Spitzenreiter der Sechsergruppe des nord- und mittelamerikanischen Verbandes CONCACAF. Die USA (8) verpassten den Sprung auf Rang zwei und liegen hinter den punktgleichen Costa Ricanern auf dem dritten Platz. Auf Rang vier folgt Panama (6), beide Konkurrenten haben ein Spiel weniger absolviert als die USA.

Nur die besten drei CONCACAF-Teams qualifizieren sich sicher für die WM-Endrunde im kommenden Jahr in Russland (14. Juni bis 15. Juli 2018). Der Vierte muss in die Play-off-Runde gegen einen asiatischen Vertreter. Erst am 1. September geht es für die USA mit einem Heimspiel gegen Costa Rica weiter.

Die USA im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung