WM 2022: Finalstadion wird von chinesischer Firma gebaut

Chinesische Firma baut Finalstadion in Katar

SID
Montag, 28.11.2016 | 18:28 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Ein chinesisches staatliches Bauunternehmen wird das Finalstadion der WM 2022 in Katar in einem Joint Venture errichten. Dies gaben die WM-Organisatoren am Montag bekannt.

Die China Railway Construction Corporation Limited und der katarische Auftragnehmer HBK Contracting Co. W.L.L. haben bei der Ausschreibung den Zuschlag für den Bau der Arena in Lusail, 20 Kilometer nördlich von Doha, erhalten.

"Das Stadion in Lusail wird das Herzstücks unseres Turniers und danach ein integraler Bestandteil der Gemeinde sein", sagte der Generalsekretär des Komitees, Hassan Al Thawadi. Der Entwurf der Firma des preisgekrönten britischen Architekten Norman Foster soll Anfang 2017 enthüllt werden. Das Stadion soll 80.000 Zuschauer fassen und neben dem Endspiel auch das Eröffnungsspiel beherbergen.

Alle Fußball-News

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung